Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Kartoffelmarkt Österreich: Erzeugerpreise zum Teil deutlich gestiegen

06. November 2018

Der österreichische Speisekartoffelmarkt startet mit höheren Preisen in den November. Angesichts der schwachen Ernte und den hohen Aussortierungen hielten sich viele Landwirte zuletzt mit dem Verkauf zurück. Um die Andienung einerseits wieder anzukurbeln und andererseits auch dem internationalen höheren Preisniveau Rechnung zu tragen, wurden die Erzeugerpreise von den meisten Aufkäufern in der letzten Woche zum Teil deutlich angehoben, berichtet die Interessengemeinschaft Erdäpfelbau.

Bildquelle: Shutterstock.com Kartoffel
Bildquelle: Shutterstock.com

In Niederösterreich werden nun für mittelfallende Ware meist 22 Euro/100 kg bezahlt. Für Übergrößen beziehungsweise Partien mit überdurchschnittlich hohen Absortierungen werden Erlöse von 18 bis 22 Euro/100 kg genannt. Für drahtwurmfreie, kleinpackungsfähige Premiumware mit AMA-Gütesiegel sind weiterhin bis zu 24 Euro/100 kg zu erzielen. In Oberösterreich blieben die Erzeugerpreise meist stabil bei 22 Euro/100 kg. Die Inlandsumsätze bei den Händlern sind, wie oft um diese Jahreszeit, überschaubar. Meist sind die Konsumenten nach den Aktionsverkäufen des Lebensmitteleinzelhandels noch recht gut mit Ware eingedeckt. Im Export gibt es weiterhin nennenswertes Interesse an österreichischer Ware

Quelle: aiz.info

Veröffentlichungsdatum: 06.11.2018

Schlagwörter

Kartoffelmarkt, Österreich, Erzeugerpreise