Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Kartoffelmarkt Österreich: Anfang Juni werden ersten Frühkartoffeln für Handel gerodet

28. Mai 2018

Die Vermarktung von Erdäpfeln der alten Ernte geht in Österreich ruhig und unspektakulär zu Ende. Vorwiegend festkochende Sorten sind mit Ausnahme vertraglich fixierter Restmengen bereits abverkauft. Die Mengen an festkochenden Sorten dürften noch bis Anfang Juni reichen, berichtet die Interessengemeinschaft Erdäpfelbau, laut aiz.info.

Bildquelle: Shutterstock.com Kartoffeln
Bildquelle: Shutterstock.com

Erzeugerpreise von Restmengen der alten Ernte unverändert

Preislich gibt es keine Änderungen mehr. Der Fokus aller Marktteilnehmer richtet sich bereits auf den Start der Frühkartoffelsaison. Die Bestände entwickelten sich nach einem verzögerten Start recht gut.

Im Burgenland und der Steiermark dürften Ende kommender Woche die ersten Frühkartoffeln für den Lebensmitteleinzelhandel gerodet werden. Aber auch im Marchfeld und im Stockerauer Raum sind die ersten Rodungen bereits für Anfang Juni geplant. Dies könnte kurzfristig für einen gewissen Angebotsdruck sorgen.

Die Situation am europäischen Frühkartoffelmarkt hat sich unterdessen deutlich verbessert. Aus einer scheinbaren Überversorgung mit entsprechendem Preisdruck ist schon fast eine Knappheit geworden. Preisgünstige Frühkartoffeln aus Ägypten sind mittlerweile durchgehandelt und am freien Markt nicht mehr verfügbar. Israelische Frühkartoffeln als Alternative sind mengenmäßig ebenfalls nur begrenzt verfügbar. In Spanien verzögert sich witterungsbedingt die Ernte. Außerdem dürften die Knollenfrüchte deutlich kleiner als vermutet ausfallen. Die Preise für importierte Frühkartoffeln haben in der letzten Woche entsprechend angezogen.

Quelle: aiz.info

Veröffentlichungsdatum: 28.05.2018

Schlagwörter

Kartoffelmarkt, Juni, Handel, gerodet