Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Kartoffelmarkt Österreich: Absatz an heimischer Ware hat sich abgeschwächt

08. April 2019

Die Vermarktungssaison 2018/19 läuft bei den heimischen Speisekartoffeln langsam aus. Zwar werden den Händlern nach wie vor kleinere Mengen angeboten, der überwiegende Teil der noch verfügbaren Ware stammt aber aus langfristigen Liefervereinbarungen, so das Agrarisches Informationszentrum aiz.info.

Bildquelle: Shutterstock.com Kartoffel
Bildquelle: Shutterstock.com

Der Absatz an heimischer Ware hat sich in den vergangenen Wochen abgeschwächt. Die Konsumenten greifen heuer stärker zu ausländischen Frühkartoffeln als in anderen Jahren. Durch die höheren Mengen an Importware dürften alterntige Erdäpfel österreichischer Provenienz doch länger verfügbar sein als bisher angenommen. Die notwendige Qualität im Kleingebinde bei den Konsumenten zu erreichen, bleibt die große Herausforderung, teilt die Interessengemeinschaft Erdäpfelbau laut aiz.info mit.

Trotz des kleinen Angebots bleibt die Preissituation weiter unverändert. In Niederösterreich werden Speisekartoffeln meist um 25 Euro/100 kg übernommen. Für drahtwurmfreie, kleinpackungsfähige Premiumware mit AMA-Gütesiegel sind bis zu 30 Euro zu erzielen. In Oberösterreich wurden zuletzt bis zu 29 Euro/100 kg gezahlt. Die Vorbereitungen für die nächste Erdäpfelsaison laufen unter idealen Bedingungen auf Hochtouren. Ein besonders früher Start der Heurigenernte 2019 wird derzeit nicht erwartet.

Quelle: aiz.info
 

Veröffentlichungsdatum: 08.04.2019

Schlagwörter

Kartoffelmarkt, Österreich, Absatz