Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Kanarische Banane die nachhaltigste der Welt

05. Dezember 2018

Die Vereinigung der Organisationen der Bananenerzeuger der Kanarischen Inseln (ASPROCAN) hat erneut das Zertifikat über den Kohlenstofffußabdruck für die Bananen der Kanarischen Inseln erhalten, das von AENOR vergeben wird. Dieses Qualitätssiegel belegt die tatsächliche Berechnung des Kohlenstofffußabdrucks der Kanarischen Banane.

Foto © Plátano de Canarias
Foto © Plátano de Canarias

Also, die Treibhausgasemissionen, die sie ihren Lebenszyklus hindurch erzeugt, von ihrem Anbau auf der Plantage bis zur Verpackung, dem Vertrieb, der Reifung und dem Konsum. Das berichtet Plátano de Canarias.

2013 machte Plátano de Canarias die öffentliche Verpflichtung, die Emissionen für jede Stufe der Produktion zu messen. Wo die Emissionen 2013 sehr niedrig waren (249 g CO2 pro kg Bananen), wurde die Menge 2018 auf 195,16 g CO2 / kg Bananen noch weiter reduziert.

Das wurde unter anderem durch Investitionen in effizientere Produktionssysteme in den Bereichen Bewässerung und Düngung, Kulturarbeit für Pflanzen mit höherer Resistenz gegen Schädlinge und weniger Pflanzenschutzmitteleinsatz zugunsten anderer, umweltfreundlicherer Methoden erreicht.

ASPROCAN bedauert die Untätigkeit der verantwortlichen Behörden und dass es in einer wichtigen Periode, um das Bewusstsein der Bevölkerung für die Umwelt zu erhöhen, keine Regelung gibt, die eine öffentliche Akkreditierung aller Agrarlebensmittelprodukte unter allgemeinen Standards fordert. Die Bananen von Drittländern können Pflanzenschutzprodukte anwenden, die in Europa und Spanien komplett verboten sind, und es gibt zumindest verlässliche Mittel der Verbraucherinformation, um den Unterschied in Qualität und Nachhaltigkeit einiger Herkunftsorte im Vergleich zu anderen zu bewerten.

Quelle: platanodecanarias.es
 

Veröffentlichungsdatum: 05.12.2018

Schlagwörter

Kanaren, Banane, Nachhaltig, Welt