Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Italienische Kiwi-Produktionsschätzungen kleiner als im September

19. Dezember 2018

Die Quantifizierung der italienischen Produktion grüner Kiwis 2018 wurde gerade dieser Tage von dem CSO Italy abgeschlossen. Im Vergleich zu Anfang September war die Produktion bedeutend geringer, vor allem infolge der sehr negativen Wetterereignisse, die in der Herbstphase vor der Ernte auftraten.

Bildquelle: Shutterstock.com kiwi
Bildquelle: Shutterstock.com

Die vermarktbare Produktion grüner Kiwis, die für den Frischmarkt bestimmt sind, beläuft sich somit auf rund 333.000 Tonnen, wobei die Mengen sehr ähnlich wie in dem Defizitjahr 2017 (+1%) und 30% geringer als der Durchschnitt der Vierjahresperiode 2013-2016 sind.

Wie das CSO Italy berichtet, sind die Schätzungen kleiner als die Septembervorhersagen, insbesondere in Regionen wie Latium, Emilia-Romagna und Venetien.

Elisa Macchi, Direktorin des CSO Italy, kommentierte: „Wir begegnen dieses Jahr das zweite Mal in Folge einer Saison von grünen Kiwis, deren Mengen weit unter dem produktiven Potential unsere Landes liegen, wobei bereits die Schätzungen im September ein Angebot anzeigten, das sicherlich nicht überragend war. Was zwischen Ende Oktober und Anfang November passierte, wovon die Septemberschätzungen natürlich noch nichts wissen konnten, reduzierte die Mengen in verschiedenen Regionen Italiens weiter. Die Qualität des finalen Produktes war gut, besser als im Vorjahr. Der Markt, der wegen der Ernten, die außer der Norm lagen, etwas verspätet begann, wird immer lebhafter, wobei die Verkaufspreise mit dem Referenzzeitraum auf einer Linie liegen.“

Quelle: CSO Italy

Veröffentlichungsdatum: 19.12.2018

Schlagwörter

Italien, Kiwi, Produktion, Schätzungen