Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Italien: OI Pera rechnet mit Verlusten von 40 Millionen Euro nach Sturm

15. September 2015

Nach dem schrecklichen Hagelsturm, der die wichtigsten Produktionsgebiete des italienischen Birnenanbaus zwischen Ferrara und Modena am 5. September 2015 traf, hat „OI Pera“ die Verluste für die Produktion bewertet. Das Wetterphänomen war in der Provinz Modena besonders intensiv, insbesondere im Norden der Stadt Modena, an der Grenze zu der Provinz Mantua, die auch in der betroffenen Region liegt.

Birnen

Das betrifft auch einen bedeutenden Teil der Provinz Ferrara, von Alto Ferrarese, an der Grenze zu der Provinz Modena, bis zu einigen Städten im Osten der Gemeinde Ferrara.

Logo OI PeraDer Präsident von „OI Pera“, Gianni Amidei, bestätigt die Schwere der Verluste der Produktion: „Zu dem Zeitpunkt waren zum Glück bereits einige Sorten geerntet und der Schaden konzentrierte sich somit nur auf ‚Abate‘, die zu rund 35% geerntet war, und ‚Kaiser‘, in einem fortgeschritteneren Stadium der Ernte. Basierend auf Informationen der Techniker der Verbandstruktur von ‚IO Pera‘ wird ein Verlust von rund 39.000 Tonnen berechnet, das bedeutet 13% der Produktion von ‚Abate‘ und ‚Kaiser‘ in Emilia-Romagna“, sagte Amidei.

Das Ausmaß des Schadens wird zu großen Nachwirkungen in der Lieferkette führen und der Wert kann in einen Verlust von mehr als 40 Millionen EUR gefasst werden.

 

Veröffentlichungsdatum: 15.09.2015

Schlagwörter

Italien, OI Pera, Verlusten, Millionen, Sturm, Birne