Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Italien: Kostenlose Aprikosen als Protest

03. Juli 2019

Den Bürgern und Touristen werden über einhunderttausend Aprikosen Made in Italy kostenlos angeboten, um die Spekulationen auf dem Land anzuprangern, wo den Erzeugern nur wenige Cent pro Kilo für ihre Früchte gezahlt werden. Es ist besser, sie zu verschenken, um in dem Kampf gegen die Hitze zu helfen, als sie unter den Produktionskosten zu verkaufen.

Bildquelle: Shutterstock.com Aprikosen
Bildquelle: Shutterstock.com

Coldiretti rät zu Kauf mit lokalem oder nationalem Ursprung

Die Preise in dem Markt sind wegen der Störungen entlang der Lieferkette und den wilden Importen ausländischer Erzeugnisse, die als italienische ausgegeben werden, von dem Feld auf den Tisch um das Vierfache erhöht, sagen die Erzeuger. Coldiretti hat diese einzigartige Form des Protestes veranlasst.

Das Ziel der Initiative ist es, die schwierige Situation bekannt zu machen, in der sich die nationalen Erzeuger mit Erträgen befinden, die bereits kräftig von schlechtem Wetter geschädigt sind, aber auch um den Konsum italienischer saisonaler Früchte wie Pfirsiche, Nektarine und Aprikose zu unterstützen, die helfen, die hohen Temperaturen zu bekämpfen und in Form bleiben, berichtete Coldiretti.

Das Symbol der Mobilisierung ist die Aprikose, Opfer ernster Marktstörungen überall auf der Halbinsel, von Emilia-Romagna bis Basilikata, von Kalabrien bis Kampanien. Coldiretti betont, dass Italien in Europa führend bei der Produktion von Aprikosen mit einer Menge von 286.000 Tonnen ist, was rund 45% der Gemeinschaft insgesamt entspricht, vor Frankreich, Spanien und Griechenland, die auf den nationalen Markt eingezogen sind.

Um die Ausgaben zu optimieren, das beste Preis-Qualitäts-Verhältnis zu bekommen und seinem Gebiet und der Beschäftigung zu helfen, rät Coldiretti, „den nationalen Ursprung zu prüfen, lokale Produkte zu kaufen, die keine großen Bewegungen durchlaufen müssen, direkt von den Erzeugern in den Märkten oder auf der Farm zu kaufen.“

Quelle: Coldiretti

Veröffentlichungsdatum: 03.07.2019

Schlagwörter

Coldiretti, kostenlos, Aprikosen, Protest