Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Italien: Erzeugerpreise für Obst 30% unter Produktionskosten - Coldiretti rät zum Kauf lokaler Produkte

25. November 2019

Es herrscht Deflation auf den Feldern, wo die Erzeuger für die Früchte bezahlt werden, von Aprikosen bis Pfirsichen bis Pflaumen, ein paar Cent, rund 30% weniger als letztes Jahr und unter den Produktionskosten.

Bildquelle: Shutterstock.com Markt
Bildquelle: Shutterstock.com

Coldiretti zufolge kommt dies durch lange bestehende Ungleichgewichte in der Kette und wilde Importe mit schlechter Qualität des ausländischen Produktes, das als italienisch ausgegeben wird und in den Markt eindringt, wo es Ungleichgewichte verursacht.

Das beklagte Coldiretti letzte Woche, als sie die neusten Istat-Daten über die Inflation im Oktober kommentierte, die auf ihre tiefsten Stände seit drei Jahren gesunken sind.

Coldiretti schriebt: „Um sich einen Kaffee leisten zu können, müssen die Erzeuger drei Kilo Früchte verkaufen, die dieses Jahr durch die dramatischen Angriffe der asiatischen Wanze beeinträchtigt sind, die in den nördlichen Regionen Erträge bei zahlreichen Unternehmen zerstört hat. Ein Notfall, bei dem die neue Regierung mit einer angemessenen Finanzierung des nationalen Solidaritätsfonds für Katastrophen und einer Entbürokratisierung des Systems intervenieren muss, das schnellere Interventionen im Fall dieser Notfälle erlaubt.

Coldiretti rät zum Kauf lokaler Produkte

Um die Ausgaben zu optimieren, das beste Preis-Qualitäts-Verhältnis zu erhalten und der Region und Beschäftigung in dieser schwierigen Zeit zu helfen, rät Coldiretti, Früchte zu kaufen, die einen bestätigten nationalen Ursprung haben, indem lokale Produkte gekauft werden, die keine langen Reisen durchmachten, direkt von den Erzeugern in den Märkten oder auf der Farm kaufen.

Quelle: Coldiretti

Veröffentlichungsdatum: 25.11.2019

Schlagwörter

Italien, Erzeugerpreise, Obst, Produktionskosten, Coldiretti, Kauf, Lokal, Regional, Produkte