Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Italien – Coldiretti: „Scheinfrühling“ verwirrt Pflanzen und birgt Gefahr von Folgerisiken

05. März 2019

Die anomale Wärme mit Maximaltemperaturen von 2,8 Grad über dem Durchschnitt verwirrt die Pflanzen, die mit der Vegetation vorzeitig wieder beginnen, wobei die Knospen anfangen anzuschwellen und spontan Blüten auf den Wiesen sprießen.


Bildquelle: Shutterstock.com

Das berichtet die italienische Erzeugervereinigung Coldiretti auf Basis von Ucea-Daten für die zweite Hälfte des Februars. Die Gefahr, dass der „Scheinfrühling“ die Kulturen täuscht und ein Erwachen begünstigt, macht sie besonders anfällig für eventuell noch einmal auftretende Fröste mit unkalkulierbaren Schäden, erklärte Coldiretti.

Diese Situation wird die bereits heftige Bilanz an Verlusten, die seit Anfang des Jahres infolge von Windböen, Frost und Stürmen mit Überflutungen und Landrutschen auftraten, noch erschweren. Italien begegnet den dramatischen Auswirkungen der Klimaveränderung, die mit der Häufung von Extremereignissen, saisonalen Verschiebungen und kurzen, aber intensiven Regenfällen, die der Boden nicht aufnehmen kann, in Erscheinung treten, so Coldiretti.

Quelle: Coldiretti

Veröffentlichungsdatum: 05.03.2019

Schlagwörter

Italien, Wärme, Temperaturen, Coldiretti, Scheinfrühling, Pflanzen, Vegetation, Gefahr, vorzeitig