Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Italien/Coldiretti: Gemüsepreise wegen des verrückten Frühlings 6,2% gestiegen

24. Juni 2019

Schlechtes Wetter hob die Gemüseeinzelhandelspreise um 6,2% gegenüber letztem Jahr an, während die Erzeuger auf den Feldern Schaden begegnen, der durch Regen, Hagel, starken Wind und Überflutungen verursacht wurde, die das Land verwüstet haben und die Verfügbarkeit auf den Märkten reduzierten, was sich auf Erträge, Arbeit und Konsum auswirkt.

Bildquelle: Shutterstock.com Gemuese
Bildquelle: Shutterstock.com

Das ergibt sich aus der Analyse von Coldiretti basierend auf ISTAT-Daten im Bezug auf die Inflation im Mai.

Coldiretti führt genauer aus, dass die Erzeuger mit einer schwierigen Produktion zu tun haben, bei der sich spekulative Phänomene aufgrund von Verzerrungen in der Lieferkette zum Nachteil der Verbraucher und Erzeuger auf die Preise einwirken. Der Klimawandel hat Auswirkungen auf die Landwirtschaftsunternehmen, indem normale Ertragszyklen unterbrochen werden, die den Kalender und die Verfügbarkeit beeinflussen, was konkrete Auswirkungen für die Verbraucher hat. Sie sind gezwungen, mit anomalen Schwankungen bei Angebot und Preisen der Produkte zurechtzukommen, die sie in den Einkaufswagen legen, sagte Coldiretti.

Quelle: Coldiretti

Veröffentlichungsdatum: 24.06.2019

Schlagwörter

Italien, gemüse, Preise, verrückt, Frühling