Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Italien: Baumwanze trägt zu mehr als 30% Fruchtverlust auf Kiwi-Plantagen bei

10. Oktober 2017

Die Marmorierte Baumwanze (Brown Marmorated Stink Bug - BMSB) wird den Erwartungen zufolge diese Saison neben den Frühlingsfrösten und Rebenkrankheiten beträchtliche negative Auswirkungen auf die Kiwifruchternte in Verona und Venetien haben, berichtete Kiwifruit Vine Health (KVH).

Bildquelle: Shutterstock.com Marmorierte Baumwanze
Bildquelle: Shutterstock.com

Wie auf einer Versammlung der Handelskammer von Verona Ende September mitgeteilt, lautete die regionale Produktionsschätzung für 2017 für Venetien 35.761 Tonnen, 33% weniger als 2016, während es in Verona 26.155 Tonnen sein werden, 36% weniger als 2016.

Vertreter eines Konsortiums von Verona für den Schutz der Kiwi sagten auf der Versammlung, obwohl die Provinz mit Wurzelerstickung zu tun hat, sind die Kiwis noch immer sehr bedeutend für die Region. KVH und Zespri haben Finanzmittel für Forschung beigesteuert, um zu bestimmen, ob Pathogene eine Ursache für die Wurzelerstickung in Verona sind, und um festzustellen, ob dies eine Biosicherheitsbedrohung für Neuseeland darstellt.

Während die italienischen Zahlen nur Schätzungen sind, stehen sie auf einer Linie mit den aktuellen Kenntnissen von KVH, die besagen, wenn sich die Mamorierte Baumwanze in Neuseeland ausbreiten sollte, könnten die Auswirkungen bis zu 30% Fruchtverlust durch Herunterfallen der Früchte und Lagerfäule betragen.

KVH ist in regelmäßigem Kontakt mit italienischen Erzeugern, neben Zespri-Kollegen, und verfolgt die Tendenzen genau, die sich auch auf Plantagen in Neuseeland zeigen könnten.

Quelle: KVH Bulletin

Veröffentlichungsdatum: 10.10.2017

Schlagwörter

Baumwanze, Fruchtverlust, Kiwi, Plantagen, Schädling