Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Italien: Anbau von exotischen Früchten boomt - von Mango bis Litschi und Banane

10. Juli 2019

Mit der Klimaveränderung kommen die ersten Mangos und Avocados „Made in Italy“ neben vielen anderen exotischen Verbraucherprodukten wie Bananen und weniger bekannte Sorten wie schwarze Zapote und Sapodilla. Das ergibt sich aus der ersten Studie von Coldiretti „I tropicali italiani“, die bei der Eröffnung des Bauerndorfes von Coldiretti in Mailand, in Castello Sforzesco, mit über tausend Erzeugern präsentiert wurde.

Bildquelle: Shutterstock.com  tropisch
Bildquelle: Shutterstock.com

Tropische Früchte „Made in Italy“ sind ein explodierendes Phänomen infolge der Auswirkungen der Aufwärmung durch die Klimaveränderung und wird das Verbraucherverhalten in den kommenden Jahren grundlegend verändern, aber auch die produktiven Entscheidungen der Farmen, betont Coldiretti. Das zeigt die Tatsache, dass ein paar mit tropischen Früchten gepflanzte Hektare auf über 500 ha mit einer Zunahme um das 60-Fache in nur fünf Jahren gestiegen ist.

Der Löwenanteil ist in Sizilien, erklärt Coldiretti. Mit Avocado- und Mangoerträgen verschiedener Sorten auf dem Land, aber auch mit Passionsfrüchten, schwarzer Zapote (ähnlich wie Persimone, mexikanischen Ursprungs), Sapodilla (von der auch Latex stammt), Litschi, kleine chinesische Frucht namens Muskattraube. Alles dank des Engagements junger Erzeuger, die sich für diese Anbauart entschieden haben, die oft verlassenes Land wiederherstellen und wiederbeleben gerade wegen der Klimaveränderung, das zuvor für die Produktion von Orangen und Zitronen bestimmt war, erinnert Coldiretti.

In Kalabrien kommen Mango, Avocado und Passionsfrucht zu der Thay-Aubergine (Thai-Variante unserer Aubergine), Macadamia und sogar Zuckerrohr hinzu, während Nannas, eine andere Frucht, die typisch für Länder Südamerikas ist, sich nun entlang der Küsten ausbreiten, so sehr, dass sie auch für die Produktion von Marmelade genutzt werden.

Dieses Marktsegment wächst dramatisch, wenn man bedenkt, dass über sechs Italiener von 10 (61%) Bananen, Mangos, italienische Avocados anstatt ausländischer Früchte kaufen würden, wenn sie diese zur Verfügung hätten, so die Untersuchung von Coldiretti-Ixè. 71% der Bürger wären auch bereit, mehr für die Garantie des nationalen Ursprungs der tropischen Früchte zu zahlen. Eine Auswahl, die durch den größeren Grad an Frische motiviert ist, aber auch durch die Tatsache, dass Italien an der Spitze der Welt bei der Lebensmittelsicherheit steht, da es die niedrigste Zahl an Lebensmittelprodukten mit irregulären chemischen Rückständen (0,8%) aufweist, um das 1,6-Fache geringer als der EU-Durchschnitt (1,3%) und das 7-Fache von Nicht-EU-Ländern (5,5%), so führt Coldiretti genauer aus.

Quelle: www.coldiretti.it

Veröffentlichungsdatum: 10.07.2019

Schlagwörter

Italien, Anbau, exotisch, Früchten, Boom, Mango, Litschi, Banane