Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Israel: Sturmschaden kostet Erzeuger Millionen

15. Januar 2015

Ein heftiger Sturm erreichte Israel von Osteuropa spät am Dienstag und unterbrach die Stomversorgung für etwa 17.000 Haushalte in dem Land am Mittwoch, wo starke Winde und Regen das Land peitschten. Es wurde großer Schaden an den Zitrus- und Avocadobäumen sowie anderen Erträgen angerichtet, was das Ergebnis von kräftigen Winden war, die Städte in ganz Israel trafen, berichtete „The Jerusalem Post“. Nachdem etwas 600 Schadensberichte von den Erzeugern des Landes in der vergangenen Woche eingegangen waren, schätzte der „Kanat“ – Versicherungsfonds für Nationale Risiken in der Landwirtschaft, dass die heftigen Winde und der Regen rund 50 Millionen Isrealische Shekel oder rund 10,8 Millionen Euro Schaden anrichteten.

Andere spezielle Erträge, die besonders beeinträchtigt wurden, sind Bananen, Gewächshaustomaten und verschiedene Blumen und Blattkräuter wie Petersilie, Koriander und Basilikum. Die Felderträge wie Kartoffeln und Zwiebeln litten auch unter kräftigem Hagel im Süden und in der Mitte des Landes, belegten Daten von „Kanat“.

Es wird erwartet, dass klare und wärmere Bedingungen in den nächsten Tagen andauern werden, bis am Donnerstag die Rückkehr von Regen und niedrigen Temperaturen erwartet wird, sagten die Vorhersager des Israelischen Meteorologischen Dienstes (IMS).

Quelle: jpost.com

Veröffentlichungsdatum: 15.01.2015

Schlagwörter

Israel, Sturm, Schaden, Erzeuger, Millionen