Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Hitzewelle beeinträchtigt Kartoffelernte in Niedersachsen

15. September 2016

Dr. Rolf Peters, Sachgebietsleiter für Kartoffeln bei der Landwirtschaftskammer Niedersachsen: „Durch die Hitze gibt es auf schweren Böden erhebliche Probleme bei der Kartoffelernte. Die Erde ist durch die Hitze so hart, dass sie sich nur schwer von den Kartoffeln trennen lässt. Weil die Kartoffeln sehr warm sind, ist das Risiko einer Fäulnis größer als gewöhnlich."

Bildquelle: Shutterstock.com Kartoffeln
Bildquelle: Shutterstock.com

"Unsere Empfehlung an die Landwirte lautet daher: Kartoffeln nicht ernten, wenn sie wärmer sind als 25 Grad. Das bedeutet, dass die Ernte an heißen Tagen nur von früh morgens bis mittags laufen sollte. Die Hitze trifft nur noch späte Kartoffelsorten für die Produktion von Stärke und Pommes Frites. Es wird eine merkliche Ertragsreduktion erwartet. Wir wissen aber noch nicht, in welcher Höhe,“ so Dr. Rolf Peters

Quelle: Landwirtschaftskammer Niedersachsen

Veröffentlichungsdatum: 15.09.2016

Schlagwörter

Hitzewelle, Kartoffel, Ernte, Niedersachsen