Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Hapag-Lloyd: Betriebsergebnis für 2018 beträchtlich verbessert

19. März 2019

Hapag-Lloyd erreichte in dem Geschäftsjahr 2018 ein höheres Betriebsergebnis als in dem Vorjahr. Auf Basis der vorläufigen und ungeprüften Zahlen ist der Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibung und Amortisierung (EBITDA) auf 1.138 Millionen EUR gestiegen (2017: 1.055 Millionen).

Foto © Hapag-Lloyd
Foto © Hapag-Lloyd

Die Einnahmen vor Zinsen und Steuern (EBIT) erhöhten sich auf 443 Millionen EUR (2017: 411 Millionen EUR). Beide Zahlen sind in dem oberen Ende der für das gesamte Geschäftsjahr 2019 vorhergesagten Margen (EBITDA: 900 bis 1.150 Millionen EUR, EBIT: 200 bis 450 Millionen EUR), die Hapag-Lloyd am 29. Juni 2018 bekannt gab.

Die wichtigsten treibenden Faktoren sind höhere globale Transportmengen, stetige Verbesserung der Frachtpreise in der zweiten Hälfte des Jahres, der Zusammenschluss mit United Arab Shipping Company Ltd. (UASC) und die daraus resultierenden Kostensynergien. Für das vierte Quartal 2018 waren die EBITDA mit 324 Millionen EUR (Q4 2017: 332 Millionen EUR) und EBIT mit 142 Millionen EUR (Q4 2017: 143 Millionen EUR) fast auf den Vorjahresniveaus.

Die Einnahmen sind in dem Geschäftsjahr 2018 um 15% auf 11,5 Milliarden EUR (2017: 10,0 Milliarden EUR) gestiegen, insbesondere durch den Zusammenschluss mit UASC und den damit verbundenen Anstieg der Transportmengen um 21% auf 11,9 Millionen TEU (2017: 9,8 Millionen TEU). Auf einer vorläufigen Basis und im Vergleich mit dem zusammengefassten Geschäft von Hapag-Lloyd und UASC für das Gesamtjahr 2017 ist die Transportmenge 6% höher und der durchschnittliche Frachtpreis um 2% gestiegen.

Alle Ergebnisse sind vorläufig. Die konsolidierten Finanzerklärungen und der Jahresbericht 2018 werden am 22. März 2019 veröffentlicht.

Quelle: Hapag-LLoyd

Veröffentlichungsdatum: 19.03.2019

Schlagwörter

Hapag-Lloyd, Betriebsergebnis, Logistik