Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Hamburg Süd stärkt Serviceangebot zwischen Europa und Mittelamerika, der Karibik sowie der Westküste Südamerikas

02. Juli 2019

Der Trade zwischen Europa, Mittelamerika, der Karibik sowie der Westküste Südamerikas bildet seit jeher einen Schwerpunkt im globalen Netzwerk der Hamburg Süd. Gemeinsam mit Maersk verbessert und erweitert die Hamburg Süd ihre Liniendienste in diesem Kern-Fahrtgebiet ab Juni 2019 nochmals.

Foto © Hamburg Süd
Foto © Hamburg Süd

Neuer stand-alone Service in Zusammenarbeit mit Maersk

„Indem wir die Stärken der Hamburg Süd und von Maersk bündeln, können wir unseren Kunden künftig eine branchenweit einzigartige stand-alone Service-Konfiguration anbieten, ohne auf Vessel Sharing Agreements mit anderen Linienreedereien angewiesen zu sein“, erklärt Frank Smet, Chief Commercial Officer der Hamburg Süd. „Da wir die Dienste völlig unabhängig von anderen aufsetzen und betreiben, schaffen wir maximale Flexibilität für unsere Kunden. Durch temporäre Anpassungen des Fahrplans können wir beispielsweise auch saisonale Ladungsströme optimal bedienen, um etwa Transitzeiten für verderbliche Ladung zu verkürzen, oder bei einer entsprechenden Nachfrage durch unsere Kunden auch andere Häfen direkt ansteuern.“

Der neue stand-alone Service (SAWC1), der Europa, Mittelamerika, die Karibik und die Westküste Südamerikas abdeckt, garantiert operative Sicherheit, hohe Fahrplanzuverlässigkeit sowie zusätzliche Vorteile

Quelle: Hamburg Süd/HHM
 

Veröffentlichungsdatum: 02.07.2019

Schlagwörter

Hamburg Süd, Serviceangebot, Europa, Mittelamerika, der Karibik, Westküste, Südamerika