Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Große Resonanz beweist internationale Bedeutung der Frischemärkte

16. Februar 2016

Die deutschen Frischemärkte sind seit nunmehr 15 Jahren fester Bestandteil der Fruit Logistica und zuverlässiger Partner für ihre Gäste. Auf dem GFI-Gemeinschaftsstand bringen sie ihre Kompetenz als moderne, vielseitige und qualitativ hochwertige Drehscheiben für Frischeprodukte zum Ausdruck.

GFI
Auch in 2016 wieder ein starkes Team: Vertreterinnen und Vertreter der deutschen Frischemärkte auf dem GFI-Gemeinschaftsstand. Foto Fruchthandelmagazin

GFI Deutsche Frischemärkte – fester Bestandteil der Fruit Logistica

Uwe Kluge, GFI-Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer der Großmarkt Bremen GmbH, zeigte sich in diesem Jahr besonders zufrieden mit dem Messeauftritt: „Der Besucherrekord machte sich auch auf unserem Stand bemerkbar. Die gestiegene Resonanz hat uns wieder einmal gezeigt, wie wichtig unser Stand als Kommunikationsplattform für unsere vielen Großhändler und Importeure ist. Er ist ein echter Marktplatz für ausgiebige Gespräche und Verhandlungen mit Kunden und Lieferanten aus aller Welt. Unser seit 4 Jahren bewährtes Standkonzept „Vielfalt in Einheit“ werden wir beibehalten.“ 

Der GFI-Stand bot wieder zahlreiche zielgruppengerechte Angebote. Die Messebesucher hatten mit dem großen Info-Counter wieder einen zentralen Anlaufpunkt für Informationen und Kontakte. Im exklusiven „Partnerbereich“ präsentierten sich in diesem Jahr die großmarktansässigen Marktfirmen Elbegarten, Don Limón  und Port International aus Hamburg mit vergrößertem Angebot. 

GFI 3
Die GFI-Vorstände Peter Joppa, Uwe Kluge (Vorsitzender) und Boris Schwartz (v.l.n.r.) Foto Messe Berlin

Wichtige Zukunftsthemen

Vertreterinnen und Vertreter der Großmärkte aus allen Metropolregionen Deutschlands standen als Ansprechpartner zur Verfügung. Diskutiert wurden wichtige Themen wie zukunftsfähige Marktkonzepte, die Kunden- und  Sortimentsentwicklungen sowie der ungebrochene Trend zu regionalen Produkten.

Neue Marketingpartner, Fördermitglieder und Projekte

GFI Stand 2
Fachlicher Austausch: Die deutschen Frischemärkte präsentieren sich seit dem Jahr 2002 auf der Fruit Logistica und seit 2004 auf dem großen GFI-Gemeinschaftsstand. Foto Fruchthandelmagazin

Für GFI selbst hat sich wie immer das Netzwerken ausgezahlt. Uwe Kluge: „Im Bereich der Marketingkooperationen werden wir zum einen unsere langjährigen Partnerschaften mit Zespri und Enza in weiter 2015 ausbauen. Zum anderen gab es wieder sehr gute Gespräche mit Chiquita, EOS Südtirol und Sopexa, die interessante Perspektiven bieten. Im Bereich der Mitgliedschaft konnten mit den Firmen MACALEA GmbH & Co KG aus Hamburg und Ralf Wisser GmbH aus Frankfurt wieder zwei neue Fördermitglieder gewonnen werden.“ Außerdem gab es zur europäischen Wochenmarktkampagne „Love your local market“, die in Deutschland von GFI unter dem Motto „Erlebe Deinen Markt“ umgesetzt wird, ausführliche Gespräche mit Kollegen der Großmärkte in Athen und Paris.

„6. Treffpunkt Bayern“ – traditionelle Brotzeit

GFI 4
Hoher Besuch beim „Treffpunkt Bayern“: Die  Bayerische Gurkenkönigin Julia Salzberber mit GFI-Vorstand und Zweitem Werkleiter der Markthallen München, Boris Schwartz. Foto Markthallen München

Der Cluster Ernährung, die alp Agentur für Lebensmittel-Produkte aus Bayern, die Markthallen München und die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) haben gemeinsam am 4. Februar 2016 den „Treffpunkt Bayern“ am GFI-Stand ausgerichtet. Bereits zum sechsten Mal in Folge fand der beliebte Branchentreff während der Messe statt und ist damit schon eine Traditionsveranstaltung. Auch dieses Jahr wurde die Gesprächsplattform von den Vertretern vieler Unternehmen aus den Bereichen des Lebensmitteleinzelhandels, der Erzeugung, Verarbeitung und Aufbereitung von Obst und Gemüse intensiv genutzt.

Quelle: GFI Deutsche Frischemärkte

Veröffentlichungsdatum: 16.02.2016

Schlagwörter

GFI, Fruit Logistica, Resonanz, International, Bedeutung, Frischemärkte