Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Greenyard teilt neusten Stand seiner Ergebnisse für Q1 mit und korrigiert Gewinnerwartung

29. August 2018

Für das erste Quartal (Q1) ergibt sich ein Umsatz von 1.093,7 Millionen EUR, etwas weniger als letztes Jahr (-1,5%). Die Verkäufe des Segmentes Fresh (Frischwaren) waren 2,4% geringer als letztes Jahr und beliefen sich auf 884,7 Millionen EUR. Die soliden Verkaufszunahmen der Geschäfte von Bakker, der Niederlande und Frankreichs konnten den Rückgang der Verkäufe in Deutschland, Belgien und Polen nicht ausgleichen.

Greenyard

Das Segment Long Fresh (lange frisch bleibende Waren) verzeichnete einen Rückgang um 2,1% gegenüber letztem Jahr auf 174,7 Millionen EUR. Die Aktivitäten im Bereich Frozen (Tiefkühlwaren) verwirklichten solides Wachstum, trotz des außergewöhnlich warmen Wetters, aber dies wurde durch schwache Umsätze der Aktivitäten in dem Bereich Prepared (Fertigprodukte) infolge der Kündigung einiger unrentabler Verträge und der Verstärkung und Andienung neuer Verträge ausgeglichen.

Die Umsätze in Horticulture (Gartenbau) sind auf 34,4 Millionen EUR (+35% gegenüber letztem Jahr) infolge größerer Verkäufe an belgische Einzelhandelskunden und polnische Gewerbekunden gestiegen. Der Rest kann der Übernahme und Stärkung des Geschäftes von Mycoculture zugeschrieben werden.

Während die zugrundeliegende Mengennachfrage im Vergleich zu dem Q1 insgesamt stabil blieb, wirkten sich eine Reihe von Faktoren auf die Rentabilität von Greenyard beschwerend aus:

• Der Rückruf von tiefgekühlten Produkten vor kurzem, die potentiell mit Listeria monocytogenes verunreinigt sein könnten. Der Rückruf und die damit zusammenhängenden Kosten werden sich negativ auf die Finanzen des Bewertungsjahres 2018/19 auswirken. Greenyard hat zu diesem Zeitpunkt keine Anzeichen für eine Änderung der erwarteten Ergebnisse.
• Die außergewöhnlich warme und trockene Sommerzeit führt zu Abweichungen bei der Ernte, wodurch sich Schwankungen bei Mengen und Preisen der Handelswaren ergeben. In dem Sektor Long Fresh (lange frisch bleibende Waren) werden bei einigen Produkten potentielle Knappheiten von 30 bis 50% erwartet.
• Die Frischmärkte erleben einen andauernden Preiswettbewerb. Greenyard führt in den deutschen und belgischen Markt neue und zukunftssichere Geschäftsmodelle und Vertriebsfußabdrücke ein, aber diese werden erst mittelfristig Ergebnisse bringen.

Quelle: Greenyard

Veröffentlichungsdatum: 29.08.2018

Schlagwörter

Greenyard, Stand, Ergebnisse, Quartal, korrigiert, Gewinnerwartung