Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Greenyard bereitet konsequent Maßnahmen gegen weiter bestehenden Marktdruck vor

29. Januar 2019

Nach dem Sommer wurden die Ergebnisse von September und Oktober gesammelt. Leider kehrten sich die frühen Anzeichen der Erholung im November und Dezember um und die Ergebnisse in dem dritten Quartal (Q3) waren geringer als erwartet. Einerseits hatte dies seine Ursache in der konkurrenzfähigen Einzelhandelslandschaft, wo der Preisdruck in den Frischproduktkategorien, vor allem in Deutschland und Belgien, weiter zunahm, wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung erklärte.

logo

Andererseits treiben die kontinuierlich steigenden Qualitäts- und Serviceanforderungen von Einzelhändlern in den Kategorien Frisch und Lange Frische die Kosten und Abfallmengen der Lieferanten weiter nach oben. Infolgedessen liegen die Umsätze 4,5% hinter jenen von letztem Jahr und haben vor allem eine Auswirkung auf die Erzeugung von Gewinnspannen angesichts dessen, dass Greenyard mit begrenzten Prozent-Gewinnspannen arbeitet. Deshalb korrigierte Greenyard seine Vorhersage des bereinigten Ergebnisses vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen (REBITDA) für das Veranlagungsjahr 2018/19 auf eine Spanne von 60-65 Millionen EUR, nach Ausgliederung des Gartenbausegments, das Ende 2018 verkauft wurde.

Greenyard baut aktuell seine Organisation weiter in einen vertikal integrierten Partner für seine Einzelhandelsabnehmer um. Dies zu erreichen erfordert eine bedeutende Veränderung für Greenyard und die Einzelhändler. Greenyard glaubt fest, dass der Obst- und Gemüsemarkt der Zukunft durch eine begrenzte Anzahl von großen Akteuren effizienter betrieben wird, die eng mit ihren Kunden zusammenarbeiten. Kurzfristig bringt dies Herausforderungen und erfordert eine neue Arbeitsweise in dem Markt. Allerdings wird das Partnerschaftsmodell langfristig Abfall reduzieren, die Qualität für die Kunden und die Gewinnspannen in der Wertkette verbessern.

Greenyard korrigiert seine Vorhersage des REBITDA für das Veranlagungsjahr 2018/19

Basierend auf diesem aktuell fortdauernden Marktungleichgewicht waren die Maßnahmen, die Grreenyard die letzten sechs Monate ergriffen hat, nicht ausreichend, um die Lücke zu schließen. Initiativen wurden in den Bereichen von Einkauf und Beschaffung, Systeme und Verarbeitung und Key-Account-Management ergriffen.

Deshalb verstärkt Greenyard seine Maßnahmen, indem es ein Umgestaltungsteam unter Führung von Marc Zwaaneveld aufstellt, der zu dem Führungsteam (Leadership Team) hinzukommt. Dieses Team entwickelt einen Richtungsänderungsplan, der Aktionen beinhalten wird, die direkt umgesetzt werden.

Greenyard wird die Folgen dieser Ereignisse in den kommenden Tagen mit seinen Hausbanken diskutieren und das Management wurde von dem Vorstand beauftragt, weiter verschiedene Finanzierungsoptionen zu erkunden, unter anderem eine Kapitalerhöhung.

Quelle: Greenyard Group

Veröffentlichungsdatum: 29.01.2019

Schlagwörter

Greenyard, Maßnahmen, Marktdruck