Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Globus blickt auf erfolgreiches erstes Halbjahr

12. April 2017

Die Globus-Gruppe startet erfolgreich in das Geschäftsjahr 2016/17 (1.7.2016 bis 30.6.2017) und schließt das erste Halbjahr (Stichtag 31.12.2016) mit einem Umsatz von 3,81 Mrd. Euro (+ 4,7 Prozent) und einem EBIT von 162,4 Mio. Euro (+2,4 Prozent)  ab. Dabei legen die deutschen SB-Warenhäuser mit 1,3 Prozent leicht zu und verzeichnen einen Umsatz von 1,7 Mrd. Euro.

Globus Obst- und Gemüse-Abteilung Copyright Globus SB-Warenhaus
Globus Obst- und Gemüse-Abteilung. Copyright Globus SB-Warenhaus

Anhaltend stark sind die Globus Fachmärkte, die das erste Halbjahr mit einem Umsatz von 837,5 Mio. Euro und einem erneuten Plus von fünf Prozent abschließen. Die 15 tschechischen Standorte kommen auf einen Umsatz von 13,9 Mrd. Kronen (+ 0,7 Prozent). In Russland erwirtschaften die inzwischen 12 Standorte 48,4 Mrd. Rubel und legen damit erneut um 14 Prozent zu. Die Eröffnung neuer Standorte und die fortwährende Modernisierung bestehender Flächen führt in Russland zu Investitionen, die rund 60 Prozent höher liegen als noch im Vorjahr. Insgesamt investiert die Globus-Gruppe in Neu- und Umbauten sowie in die Instandhaltung der Bestandsimmobilien rund 172,8 Mio. €€ und liegt damit auf Vorjahresniveau. Das Wachstum der Globus Gruppe spiegelt sich auch in der Mitarbeiterzahl wider. Zum 31.12.2016 zählt die Arbeitsgemeinschaft Globus insgesamt rund 45.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und damit rund 1.800 mehr als noch im Vorjahr. Davon arbeiten 19.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den deutschen SB-Warenhäusern, 8.600 in den Baufachmärkten, 8.100 in Tschechien und 9.700 in Russland.

Logo
 
SB-Warenhäuser führen Großfläche in die Zukunft

„Unser Markt in Rüsselsheim vereint alles, was für uns gegenwärtig die Großfläche der Zukunft ausmacht. Daran orientieren wir uns, entwickeln aber jeden Markt maßgeschneidert für die jeweilige Region weiter“, erklärt Johannes Scupin, Sprecher der Geschäftsführung Globus SB-Warenhaus. Seit der Eröffnung im September 2016 wird der jüngste Markt in Rüsselsheim begeistert von den Kunden angenommen. Im Mittelpunkt stehen die Globus-Aushängeschilder Frische und eigene Herstellung. In einem innovativen Gastronomie-Konzept vereint das Globus Restaurant Front Cooking mit Mitnahmeservice. Hier können sich die Kunden beispielsweise ihre Pizza individuell zusammenstellen und zu Hause frisch zubereiten. In seiner Sortimentsgestaltung zeigt sich Globus in Rüsselsheim mit rund 80.000 Artikeln aus dem Food- und NonFood-Bereich gewohnt vielfältig. Neu ist deren Präsentation in Warenwelten, die den Erlebnischarakter des Globus-Einkaufes unterstreichen. Zum Entdecken, Probieren und Verweilen lädt auch die neue Fischtheke mit angeschlossenem Bistro ein. Die verschiedenen Eigenproduktionsstätten wie die Meisterbäckerei, die Fachmetzgerei und die Sushi-Theke produzieren täglich frisch vor den Augen ihrer Kunden, und das nicht nur in  Rüsselsheim. Inzwischen verfügen alle Betriebe über eine Fachmetzgerei, 35 Märkte über eine eigene Meisterbäckerei und frisches Sushi stellen bereits 14 Märkte her. Neben der Weiterentwicklung des Angebots investieren die Märkte in die stete Ausweitung des Kundenservices und in die Optimierung der hauseigenen Abläufe. Beste Beispiele sind die Ausrollung des Selfscanning-Angebots „Scan&Go“, das inzwischen acht Märkte eingeführt haben, sowie die globusweite Umstellung auf die Verräumung in den Märkten durch eigene Mitarbeiter.
 
Globus Russland baut Marktposition weiter aus  

„Unsere Entwicklung in Russland geht rasant weiter, und das auf allen Gebieten. Wir planen derzeit mit mindestens einer, perspektivisch mit zwei, Neueröffnungen pro Jahr, arbeiten an der Sortiments- und Ladengestaltung und investieren in die Mitarbeiterentwicklung“, sagt Volker Schaar, Sprecher der Geschäftsführung Globus Russland. Im Dezember 2016, zehn Jahre nach Eröffnung des ersten Globus-Marktes in Russland, ging in Odinzovo der zwölfte Markt ans Netz. Unterdessen laufen in Belaya Dacha bereits die Bauarbeiten für den 13. Globus-Markt und die Umsetzung des neuen Vertriebstyps „Globus 3.0“.  Neben dem konsequenten Ausbau des Vertriebsnetzes konzentriert sich das Unternehmen auf die Weiterentwicklung des Sortiments und legt hier ein besonderes Augenmerk auf die Bio-Eigenmarke „Vita“ sowie die Ausdifferenzierung der Spezialsortimente. Nach Tschechien und Deutschland führt nun auch Globus Russland den Selfscanning-Service Scan&Go ein und sorgt damit für erhöhten Einkaufskomfort. Um die Kundenwünsche bestmöglich erfüllen zu können, investierte Globus zudem in die Erweiterung des Lagers in Sofrino auf insgesamt 45.000 m2 und kann so die Supply-Chain-Prozesse weiter optimieren. Das Herz von Globus bilden auch in Russland die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die täglich das Beste für ihre Kunden im Markt leisten. Deren individuelle Entwicklung einerseits und die Gestaltung einer erfolgreichen Arbeitsgemeinschaft andererseits gilt es gerade in Zeiten des starken Wachstums im Auge zu behalten. Vor diesem Hintergrund intensiviert Globus in Russland in das duale Ausbildungsangebot nach deutschem Vorbild und arbeitet gleichzeitig an der Entwicklung eines auf Globus Russland zugeschnittenen Leitbildes. 
             
Globus Tschechien legt den Fokus auf den Bereich Food 

Globus in Tschechien richtet sein Augenmerk zukünftig verstärkt auf den Bereich Food. „Langfristig möchten wir die Wahrnehmung hinsichtlich unserer Qualität und Sortimentsbreite in diesem Bereich weiter stärken und vor allem die Kompetenz unserer Eigenproduktionsstätten hervorheben“, berichtet Jörg Bauer, Geschäftsführer Globus Tschechien. Zusätzlich soll das Shop-in-Shop-Konzept „Gesunde Welt“ in allen tschechischen SBWarenhäusern ausgerollt werden. Auf dieser besonderen Verkaufsfläche bieten bislang vier Märkte mehr als 1.300 Bio- und RAW-Produkte, vegane sowie gluten- und laktosefreie Lebensmittel an, die in anderen Handelsketten so übersichtlich und bequem zusammengefasst bisher nur schwer zu finden sind. Auch im Bereich der technischen Entwicklungen ist Globus in Tschechien Vorreiter. Als erster Unternehmensbereich der Globus-Gruppe hatte Globus Tschechien 2013 das Self-Scanning-Konzept „Scan&Go“ eingeführt. Seit Oktober 2016 ist der Roll-Out abgeschlossen und die Kunden können in allen 15 Märkten mit insgesamt 1.800 Handscannern schon während des Einkaufs ihre Produkte selbst einscannen und ohne aufwendiges Aus- und Einräumen am Kassenband an einer der insgesamt 81 Scan&Go-Kassen schnell bezahlen.
 

Veröffentlichungsdatum: 12.04.2017

Schlagwörter

Globus, Halbjahr, Einzelhandel