Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

GLOBALG.A.P. Integrated Farm Assurance V 5.1 veröffentlicht

12. Juli 2017

Das Technische Komitee und der Vorstand von GLOBALG.A.P. haben eine Aktualisierung des Integrated Farm Assurance (IFA) Standards genehmigt. Die wichtigsten Gründe für die Herausgabe einer Aktualisierung des IFA-Standards sind Ergänzungen bei den Erfüllungskriterien (Compliance Criteria, CC) der Abschnitte 5.2.1 und 5.2.2 des Moduls der Basiskriterien für die Produktgruppen (Crops Base).

logo

In der ersten Auflage V 5.0 wurde angegeben, dass diese Kontrollpunkte (Control Points, CP) ab 1. Juli 2017 wichtige Muss-Kriterien (Major Musts) werden. Diese zwei CPCC drehen sich um die Wassermanagement-Risikobewertung und den Wassermanagement-Plan.

Das Sekretariat ergriff diese Gelegenheit, um weitere Änderungen einzufügen, auf die sich die relevanten Technischen Komitees geeinigt haben. Dazu gehören eine Stufenänderung von AF 16 (Lebensmittelbetrug) und FV 5.7.3 (Laboranforderungen für Wassertests). Beide CPCC wurden zu untergeordneten Muss-Kriterien (Minor Musts) geändert.++Klarstellung gab es für die Erfüllungskriterien des Geflügel-Moduls (Poultry Module, PY 1.2, 5.2.2 und 8.2.5).

Es gab keine aktuellen Änderungen für die Standardinhalte des Aquakultur-Moduls, aber das Sekretariat ergriff die Gelegenheit, um alle Bezugnahmen auf den 'Friend of the Sea'-Zusatz (FOS, Freund des Meeres - Programm zur Föderung und Zertifizierung von umweltfreundlichen Fischereien und Aquakulturen) zu beseitigen, basierend auf der gegenseitigen Vereinbarung, die Zusammenarbeit zu beenden. Beide Programme werden ab November 2017 unabhängig voneinander weiterlaufen.

Zudem wurde die neue Untersparte Hopfen (Hops sub-scope, HO) in diese Versionsaktualisierung aufgenommen. Hopfen-Erzeuger (Hopfen für Brauerei) werden die Module der Kriterien für den Gesamtbetrieb (All Farm Base), Basisikriterien für die Produktgruppen (Crops Base) und Hopfen (Hops) erfüllen müssen.

Die Auflagenaktualisierungsregister (Edition Update Registers) auf der letzten Seite eines jeden Moduls beschreiben die Anpassungen der Texte (kleine Korrekturen oder Klarstellungen). Änderungen der Allgemeinen Regelungen (General Regulations) (Teile I und III) sowie Viehhaltungs-, Produktgruppen- und Aquakultur-Regelungen können in den veröffentlichten Dokumenten nachgesehen werden, wo die Änderungen nachvollzogen werden können.

Version 5.1 ist ab 1. Oktober 2017 obligatorisch, mit Ausnahme von CB 5.2.1 und 5.2.2, die seit 1. Juli 2017 verpflichtend sind.

www.globalgap.org

Veröffentlichungsdatum: 12.07.2017

Schlagwörter

GLOBALG.A.P., Integrated Farm Assurance V 5.1