Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

GfK Consumer Index Januar: Obstkonsum um 3,5 Prozent über der des Vorjahresmonats

19. März 2019

Vitamine sind besonders im Winter sehr wichtig, und Obst ist ein beliebter Vitaminlieferant. Im kalten Januar 2019 lag die Mengennachfrage nach Obst um 3,5 % über der des Vorjahresmonats. Möglicherweise lag das aber nicht nur am Wetter: Der bezahlte Durchschnittspreis für Obst ging um fast acht Prozent zurück.

Bildquelle: Shutterstock.com Obst Konsum
Bildquelle: Shutterstock.com

Nachholbedarf nach einem mäßigen Dezember haben vor allem die Zitrusfrüchte. Das typische Winterobst legt im Vergleich zum Januar 2018 mengenmäßig um acht Prozent zu (Preis -3%). 

Auch Kiwi waren beliebter als im letzten Jahr und verzeichnen ein Mengenwachstum um elf Prozent (Preis -3,6%). Ananas haben dagegen den Schwung aus 2018 verloren; im Januar 2019 wurden zehn Prozent weniger Menge gekauft (Preis -5%). 

Besonders interessant ist die Entwicklung beim Kernobst: Obwohl das Preisniveau um 22 Prozent niedriger liegt, ist die Menge mit minus einem Prozent ebenfalls leicht rückläufig.

Gemüse

Anders als beim Obst stagniert beim Gemüse die Mengenentwicklung, die bezahlten Preise steigen allerdings um fast acht Prozent. Besonders auffällig ist die Entwicklung der Preise bei Zwiebeln (Preis +63%, Menge -5%) und Karotten (Preis +48%, Menge -9%). Paprika legen dagegen im Vergleich zum Vorjahr in der Menge um neun Prozent zu (Preis -6%).

Die Tiefkühlkost setzt die positive Entwicklung des vergangenen Jahres zum Jahresbeginn 2019 fort. Treiber waren im ersten Jahresmonat u.a. TK-Kartoffelprodukte (+17,7%) (neben TK-Fertiggerichte (+9,4%) und TK-Pizza (+10,1%)). Bei den TK-Kartoffelprodukten wuchsen vor allem die TK-Pommes der Handelsmarken im Discount. Hier sind „Wellenschnitt-Pommes“ sehr beliebt.

Erfahren Sie hier mehr im aktuellen Consumer Index für den Monat Januar 2019.

Quelle: GfK Consumer Index Januar 2019

Veröffentlichungsdatum: 19.03.2019

Schlagwörter

GfK, Consumer Index, Januar, Obst, Konsum