Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Gemischtes erstes Halbjahr für Greenyard

23. November 2017

Greenyard gab seine Ergebnisse für das Halbjahr bekannt, das am 30. September 2017 endete, wobei die Umsätze um 2,4% geringer als letztes Jahr bei 2.094,5 Millionen EUR standen und der Betriebsgewinn war auch kleiner, während bei dem Nettoergebnis starke Verbesserung erreicht wurde.

Bildquelle: Shutterstock.com Gemuese
Bildquelle: Shutterstock.com

Das multinationale Unternehmen führte für den Rückgang der Umsatzeinnahmen und des Betriebsgewinns den Preisdruck, schlechte Wetterbedingungen und negative Wechselkursschwankungen an.

Bei Frischverkäufen gab es einen Umsatzrückgang von 2,5%. Intern fiel der Umsatz um 2,2% gegenüber einer hohen Vergleichsbasis und einer stabilen Preisentwicklung nach starker Preisinflation letztes Jahr.

Die Verkäufe von lange frisch bleibenden Produkten gingen 2,6% zurück, aber der Rückgang von 1,2% war druch Währungseffekte zu erklären. Intern ist der Umsatz um 1,4% gesunken, wobei ein starkes zweites Quartal (Q2) beinhaltet ist (+1,4%). Bei lange frisch bleibenden Produkten gab es Knappheiten, während andauernde Preis- und Produktmischungsverbeserungen weiter zu Umsatzwachstum beitrugen.

Gartenbauverkäufe haben 4,5% zugenommen, vor allem dank internen Wachstums (+3,0%).

LogoDas Ergebnis (betrieblichen Cashflow aus der gewöhnlichen Tätigkeit, REBITDA) ist um 5,5% auf 73,4 Millionen EUR gesunken. Dies bedeutet eine Abnahme von 4,3 Millionen EUR, unter anderem bedingt durch: das Nettoergebnis kam auf 11,7 Millionen EUR. Die nicht geldliche Auswirkung der Kapitalwertanpassung für konvertible Anleihen ausgenommen, kommt das Nettoergebnis auf 12,5 Millionen EUR, eine Zunahme von 84% im Jahresvergleich. Die Nettofinanzschuld fiel um 32,5 Millionen EUR auf 346,5 Millionen EUR. Dies überträgt sich in einen Verschuldungsgrad um das 2,4-Fache, also weniger als das 2,7-Fache im letzten Jahr. Das wurde trotz des starken Anstiegs bei Investitionenen und ihr Anteilsrückkaufprogramm verwirklicht.

Die Übernahme von Mykogen wurde nach Genehmigung aller zuständigen Behörden abgeschlossen. Mykogen trägt mit Zussammenlegung ab 1. Dezember 2017 8% zu dem REBITDA der Gruppe bei.

Quelle: Greenyard

Veröffentlichungsdatum: 23.11.2017

Schlagwörter

Halbjahr, Greenyard