Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

GB unterzeichnet Abkommen mit Marokko zur Sicherung des Handels nach Verlassen der EU

06. November 2019

Die Britische Regierung hat „ein Abkommen für Handels- und Politikgemeinschaft“ mit der Marokkanischen Regierung unterzeichnet, sodass „Britische Unternehmen und Verbraucher von dem fortgesetzten Handel mit Marokko profitieren, wenn der Brexit Wirklichkeit wird“. GB hat bereits 18 Handelskontinuitätsabkommen mit 48 Ländern unterzeichnet, berichtet FEPEX.

Bildquelle: Shutterstock.com Tomaten
Bildquelle: Shutterstock.com

Das Abkommen zwischen GB und Marokko, das am 26. Oktober unterschrieben wurde, „bietet, neben anderen Handelsvorteilen, den zollfreien Handel mit industriellen Produkten zusammen mit der Liberalisierung des Handels in der Landwirtschafts-, Agrarlebensmittel- und Fischereiprodukten“, so die Mitteilung der Britischen Regierungspresse. Auf diese Weise wir dem Maghreb-Land eine bevorzugte Behandlung bei Handelsbeziehungen mit Großbritannien garantiert, wenn es die Europäische Union verlässt. „Die Verbraucher in Großbritannien werden weiter von den niedrigeren Preisen der Waren profitieren, die aus Marokko importiert werden, wie Obst und Gemüse. Die Verbraucher in Marokko werden weiter von niedrigeren Zöllen für Produkte wie Milchprodukte, Fleisch, Obst und Gemüse aus Großbritannien profitieren.“

Das Abkommen könnte auf vorläufiger Basis direkt nach dem Brexit in Kraft treten, hieß es.

Das Assoziierungsabkommen zwischen der EU und Marokko, zu dem die Vorteile für den Obst- und Gemüseexport der Maghreb-Länder für den Gemeinschaftsmarkt gehören, würde in GB nicht mehr in Kraft sein, wenn das Land die EU am 31. Januar 2020 verlässt.

Spanien ist der erste EU-Obst- und -Gemüselieferant an GB mit 791.603 Tonnen Gemüse und 552.833 Tonnen Obst 2018, gefolgt von den Niederlanden. Unter den Drittparteilieferanten in GB ist Marokko ein Konkurrent des spanischen Sektors. Marokkos Exporte von Obst und Gemüse an GB sind in den letzten Jahren von 101.238 Tonnen 2014 auf 146.434 Tonnen 2018 gewachsen, eine Zunahme von 44,6%, so Eurostat-Daten, die FEPEX weitergegeben hat.

Quelle: FEPEX

Veröffentlichungsdatum: 06.11.2019

Schlagwörter

GB, Abkommen, Marokko, Handel, EU