Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Fyffes reduziert Wasserverbrauch um 80% mit einem zukunftsweisenden Wasserrecyclingsystem

22. März 2019

Anlässlich des diesjährigen Weltwassertags (22. März) freut sich Fyffes bekannt zugeben, dass die Bananenfarm Finca Esmeralda eine der ersten in Costa Rica ist, die über eine geschlossene Wasseraufbereitungsanlage verfügt, die den Wasserverbrauch von 200 auf 40 Liter pro Bananenkarton reduziert.

Foto © Fyffes
Foto © Fyffes

Das Verfahren setzt auf die Verwendung verschiedener Abschnitte und Becken, so dass das Wasser wiederverwendet werden kann und das höchste Maß an Hygiene und Sauberkeit aufrechterhalten wird.

Die größte Herausforderung bei der Wiederaufbereitung des Wassers besteht in der Entfernung des Latex – einem natürlich vorkommenden Protein, das aus den Bananen austritt, während sie in Wasserbecken gesäubert werden.

Foto © Fyffes
Foto © Fyffes

Hugo Hays, Fyffes Global Director für Food Safety und Compliance erklärt den Prozess so: „Das Wasser aus diesen Becken läuft durch einen Drainageabfluss ab, wo als erstes organisches Material mithilfe von feinmaschigen Sieben aus dem Wasser gefiltert wird. Dann läuft das Wasser eine Rampe hinunter, wo es an Geschwindigkeit gewinnt und ein Strudel entsteht. An diesem Punkt wird Alaun hinzugefügt.

Foto © Fyffes
Foto © Fyffes

Alaun oder Aluminiumsulfat ist ein Mineral, das häufig in herkömmlichen Wasserreinigungsverfahren zur Entfernung von Schwebeteilchen verwendet wird. Durch die Zugabe von Alaun flockt der Latex im Wasser aus und setzt sich am Boden ab“, so Hays weiter.

Foto © Fyffes„In der neuartigen Beckenkonstruktion durchläuft das Wasser im Zick Zack in ein sogenanntes Ausflockungsbecken. Hier wird erneut Geschwindigkeit aufgebaut, um sicherzustellen, dass sich Alaun und Wasser gründlich mischen. Dann verlangsamt sich der Wasserfluss, damit es zur Ausflockung kommt.

Das Wasser fließt nun langsam in ein weiteres Becken, in dem sich die Ausflockungen am Boden absetzen. Das Wasser oben fließt gereinigt in einen Vorratstank zur Wiederverwendung. Diesem Wasser wird zusätzlich eine kleine Menge Chlor zugesetzt, bevor es dann wieder in die Wasserbecken zum Waschen der Bananen gelangt. Foto © Fyffes

Die am Boden sich absetzenden Ausflockungen werden gesammelt, in einen separaten Tank gegeben und dort nochmals gefiltert, so dass das überschüssige Wasser abfließen und in die Aufbereitungsanlage zurückkehren kann. Der verbleibende Latex-Alaun-Absatz eignet sich anschließend als Dünger im Feld.“

Foto © Fyffes Bananen
Foto © Fyffes

Der Wasserschutz ist eine Säule der Fyffes-Nachhaltigkeitsstrategie und trägt zum Ziel der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung von sauberem Wasser und sanitären Einrichtungen bei.

Quelle: Fyffes

Veröffentlichungsdatum: 22.03.2019

Schlagwörter

Fyffes, Wasserverbrauch, Bananenfarm, Costa Rica, zukunftsweisenden, Wasserrecyclingsystem