Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Für EU-Produktion von Pfirsichen und Nektarinen wird Zunahme von 6% erwartet

13. September 2017

Die Produktion der EU-28 von Pfirsichen und Nektarinen für das Handelsjahr 2017/18 wird auf 4 Millionen Tonnen geschätzt, 6% größer als die vorhergehende Ernte infolge positiver Wetterbedingungen. Aufgrund des russischen Embargos verzeichnete der Wert der Steinobstexporte der EU-28 bedeutende Rückgänge.

Bildquelle: Shutterstock.com Nektarinen
Bildquelle: Shutterstock.com

In der ersten Hälfte 2017 haben die Exporte von Pfirsichen und Nektarinen der EU-28 dank einer gestiegenen Nachfrage in den Exportmärkten um 22% zugenommen. Aufgrund höherer Produktionsvorhersagen 2017/18 könnten die Exporte auf historische Stände, wie vor dem russischen Embargo steigen, heißt es in einem Bericht des US-Landwirtschaftsministeriums (USDA).

Die Exporte der EU von Pfirsichen und Nektarinen hatten in dem Handelsjahr 2016/17 einen Wert von 164 Millionen USD, ein Rückgang von 17% im Wert und 24% Abnahme bei der Menge gegenüber dem Vorjahr auf 225.822 Tonnen. Infolge des russischen Embargos hatten die Exporte von Pfirsichen und Nektarinen der EU in dem Handelsjahr 2016/17 einen Wert von rund 171 Millionen USD, also weniger als in dem Handelsjahr 2014/15. Das Hauptziel für die Pfirsiche und Nektarinen der EU-28 2016/17 war Weißrussland, gefolgt von der Schweiz und der Ukraine. Die Exporte der EU von Pfirsichen und Nektarinen aus Griechenland und Spanien an Serbien verzeichneten in dem Handelsjahr 2016/17 eine bedeutende Zunahme.

Die wichtigsten Erzeuger von Pfirsichen und Nektarinen der EU-28 sind Spanien, Italien, Griechenland und Frankreich, in dieser Reihenfolge. Die mit Pfirsichen und Nektarinen bepflanzte Fläche in der EU hat 2016/17 auf 229.000 ha abgenommen und gemäß den Vorhersagen des FAS Post soll die geerntete Fläche 2017/18 stabil bei 210.000 ha bleiben. Produktivitätsgewinne wurden mit der Einführung neuer, ertragreicher Sorten erreicht, die mehr Vielfalt bei den Fruchtsorten bringen und die Erntedaten ausdehnen, wobei Spanien an Boden gewinnt.

Hinweis: Dieser Bericht stellt die Situation und den Ausblick für Steinobst, einschließlich Pfirsichen und Nektarinen, in der EU-28 dar. Der Bericht präsentiert die Ansichten der Autoren und spiegelt nicht die offizielle Sicht des USDA wider. Die Daten sind keine offiziellen Daten des USDA.

Quelle: USDA

Veröffentlichungsdatum: 13.09.2017

Schlagwörter

EU, Produktion, Pfirsichen, Nektarinen