Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Fruit Logistica Daily - Aktuelle Presseberichte und Video des Tages

13. Februar 2018

Die „Pook Coconut Chips“ sind die Innovation des Jahres im Frucht- und Gemüsemarkt. Das sagen die Fachbesucher der diesjährigen Fruit Logistica. Zwei Tage lang konnten sie abstimmen, wer den begehrten Fruit Logistica Innovation Award (FLIA) bekommt. Am Nachmittag hat der Hersteller PookSpaFoods die Auszeichnung in Gold (Foto) entgegengenommen.

FLIA Award. Fruit Logistica 2018 - Foto Messe Berlin
FLIA Award. Fruit Logistica 2018 - Foto Messe Berlin

Frische Innovationen auf der Fruit Logistica
Über 70 Aussteller hatten sich für den FLIA beworben. Das Unternehmen aus Deutschland hat das internationale Publikum mit seinen knusprigen, ohne Öl oder Fett verarbeiteten Chips überzeugt. Silber ging an die dunkelbraune Tomate „Adora“ von HM Clause aus Spanien. Sie reift sehr früh, ist intensiv süß-säuerlich und besonders gut haltbar. Bronze holte sich das Graspapier der deutschen Papierfabrik Scheufelen. Das ökologische Verpackungsmaterial besteht aus bis zu 50 Prozent Frischgrasfaser, ist vollständig recycelbar und soll helfen, den Energie- und Wasserverbrauch zu senken.

Die FLIA-Preisträger sind nur drei der zahlreichen Innovationen, die auf der Fruit Logistica 2018 gezeigt wurden. Neuheiten spielen auf der Messe jedes Jahr eine große Rolle, 39 Weltpremieren und 22 Europremieren wurden 2018 im Vorfeld angekündigt. Die Palette reicht von frischen Top-Qualität-Basilikumblättern aus Israel und antimikrobiellen Frischobst-Beuteln aus der Türkei über Echtzeit-Datenlogger aus den USA und Bananenplantagen-Sprühdrohnen aus Frankreich bis zur automatischen Ananas-Schälmaschine aus den Niederlanden und einer neuen Vermarktungsstrategie für Obst und Gemüse aus Ruanda.

„Die Fruit Logistica bietet für uns eine hervorragende Plattform, unsere neuesten Innovationen einem sehr internationalen und hochkarätigen Fachpublikum vorzustellen“, sagt Manuel Buchmann, Area Sales Manager der MULTIVAC Sepp Haggenmüller. Exponat-Highlight sei diesmal die G 700, eine leistungsfähige Maschine für die Schalenversiegelung beim Verpacken von frisch geschnittenen Produkten, von Gemüse, Snacks und Fertiggerichten, die besonders mit ihrer innovativen Begasungstechnologie punktet.

 

Nathan Ning, Purchasing Department, Shanghai Supafresh Trading
3 Fragen an...
Nathan Ning, Purchasing Department, Shanghai Supafresh Trading
(Foto Messe Berlin)

Auf dem chinesischen Markt ist die Avocado eine Innovation. Seit wann ist sie dort erhältlich?

 

Erst Ende des Jahres 2012 kam die Avocado in größeren Mengen nach Shanghai. Wir importieren sie aus Mexiko, Chile und Peru. Zunächst wussten die chinesischen Kunden nichts über die Frucht, weder wie sie sie zubereiten noch essen sollten.

Was haben Sie unternommen, um die Avocado bekannt zu machen?

Wir haben sie früh online vermarktet. Inzwischen kaufen die chinesischen Kunden immer mehr Lebensmittel über das Internet. Auf unserer Website haben wir von Anfang an auch Avocado-Rezepte angeboten. Das hat die Aufmerksamkeit erhöht. Pro Jahr konnten wir den Import um 50 Prozent steigern.

Welche Avocado-Gerichte werden in China besonders geschätzt?

Die chinesischen Kunden essen im Gegensatz zu vielen europäischen nicht täglich Salat. Sie legen generell wenig Wert auf Beilagen. Um der Avocado zu größerer Beliebtheit zu verhelfen, müssen wir sie in warme Hauptgerichte integrieren. Anregung dazu gibt zum Beispiel unser Rezept „Avocado-Nudeln“.


Schaufenster Handel
Für Sie entdeckt: neues und außergewöhnliches Obst und Gemüse von der aktuellen FRUIT LOGISTICA.

FRUIT Logistics 2018 Erbsenschote der Firma „Greenpeas“ Messe BerlinIn Skandinavien sollen die süßen Erbsen seit 40 Jahren ein beliebter Snack sein. Man isst sie frisch direkt aus der Schote. Die große Erbsenschote der Firma „Greenpeas“ ist eine Variante der Sorte Utrillo und wird in Portugal und Dänemark angebaut. In der Hochsaison produziert Greenpeas allein in Dänemark 3.000 Tonnen in acht Wochen. Kochen würde dem Gehalt schaden: In 100 Gramm stecken 5 Gramm Proteine.

Greenpeas
Halle 5.2, Stand D-06
Kontakt: Roland-Edwin Klaubert
T: +45 6113 7314
rek@greenpeas.dk

Fruit Logistica Ebi-Imo Messe Berlin„Ebi“ ist der japanische Begriff für „Garnele“. Ihm verdankt die ungewöhnlich geformte Taro, die im japanischen Kyoto angebaut und dort in jedem Haushalt gegessen wird, ihren Namen: Ebi-Imo. Die Knolle mit dem festen, weißen Fruchtfleisch wird besonders gern zu Neujahr gekocht, denn sie soll ein langes Leben bescheren. Exportiert wird sie bisher nur nach Hongkong – das soll die FRUIT LOGISTICA ändern.

Royal Co. Ltd
Halle 7.2B, Stand B-12
Kontakt: Akinari Iida
T: +81 75 325 1677
a-iidar@royal-jp.com


Fresh Produce Forum
LogoVertikale Lösungen für die Landwirtschaft

Die Weltbevölkerung wächst, Boden wird knapp, immer mehr Menschen leben in Städten. Sie wünschen sich qualitativ hochwertige Lebensmittel, möglichst im nahen Umfeld produziert. Könnte vertical farming – also der Anbau von Lebensmitteln in mehrstöckigen Gebäuden – die Lösung sein? Zumindest ein Teil davon, meint Rob Wessels, Leiter Forschung und Entwicklung bei Bakker Barendrecht, das zur niederländischen Greenyard-Gruppe gehört. Allerdings nur, wenn alle Partner in der Wertschöpfungskette eng zusammenarbeiten und es gelingt, die Produktion zu optimieren und die Arbeits- und Energiekosten zu senken. Wessels hält ein „Hybridsystem“ für realistisch, bei dem junge Pflanzen im Vertikalsystem vermehrt und dann „klassisch“ ausgepflanzt werden.

Bakker Barendrecht/Greenyard
Halle 5.2, Stand A-03
Kontakt: Rob Wessels
T: +31 653 39 82 29
RWessels@bakkerbarendrecht.nl

Future Lab
LogoTrinkwasserverbrauch senken durch Tropfen

70 Prozent des weltweiten Trinkwasserverbrauchs entfällt auf die Landwirtschaft.
Wie sich der Verbrauch reduzieren lässt, erläuterte Dubi Raz, Landwirtschaftlicher Direktor des Unternehmens „Netafim“ aus Israel, in seinem Vortrag „Tröpfchen für Tröpfchen – Kleine Tropfen mit großer Wirkung“. Filtersysteme an den Leitungen dosieren den Wasserlauf exakt mit bis zu einem Milliliter pro Stunde.
Das Wasser landet direkt in den Wurzelballen. Über das gleiche System lassen sich Pflanzenschutzmittel und Dünger transportieren, ebenfalls gezielter und ressourcensparend.
Derzeit liegt der Anteil der Tröpfchenbewässerung in der weltweiten Landwirtschaft bei vier Prozent.
Sie nutzt rund 60 Prozent weniger Wasser als die Bewässerung über Furchen.

Kontakt: Dubi Raz
T: +972 52 5017826
Dubi.Raz@netafim.com

Logistics Hub
LogoNeue Infrastrukturen für wachsende Häfen

Barcelonas Hafen ist ein wichtiger Umschlagplatz für den Frischwarenhandel zwischen Amerika und Asien. Knapp 200 Kilometer entfernt vom Hafen befinden sich große Obst- und Gemüsezentren. Im Hinblick auf den wachsenden Handel und auf effizientere, zuverlässigere Kühltransporte wurde im Jahr 2016 der Bahnverkehr zum Hafen ausgebaut, berichtete Rosa Puig, Handelsdirektorin des Hafens in ihrem Vortrag „Frischer Wind aus Barcelona“. Seitdem verkehren die Züge täglich mit durchschnittlich 60 Containern zwischen Barcelona und dem 300 Kilometer entfernten Zaragoza. Bis zu 35 Bahnverbindungen zwischen Barcelonas Hafen und dem Inland gibt es wöchentlich.

Port de Barcelona
Halle 10.2, Stand A-10
Kontakt: Rosa Puig
T: +34 93 306 8840
comunicacioport@ portdebarcelona.es

Tech Stage
LogoEntscheidungshilfen aus großen Datenmengen
Auch für Landwirte gilt es, die Digitalisierung zu nutzen und die wachsende Informationsflut zu bewältigen.
Das Schweizer Unternehmen AGRONOMEET bietet nach den Worten von Gründer und CEO Marco Brini eine innovative Plattform, die Landwirtschaftsbetrieben bei der Verarbeitung großer Datenmengen und der Analytik hilft.
Sie integriert verschiedene Datenquellen wie Sensoren und Wetterstationen, harmonisiert Datenformate und synchronisiert sowie übersetzt die Daten in Entscheidungshilfen.
Der Nutzer kann die Informationen über sein Smartphone abrufen. AGRONOMEET trage dazu bei, die landwirtschaftlichen Praktiken zu verbessern und sich untereinander auszutauschen.

Kontakt: Marco Brini
T: +41 763461420
brini@agronomeet.com

Video des Tages

Fruit Logistica Daily Video des Tages
Zum 13. Mal wurde der begehrte Fruit Logistica Innovation Award (FLIA) verliehen.Ein Blick auf die Nominierten und die Bedeutung des Preises wirft Robert Broadfoot, Managing Director Fruitnet.

Alle Videos zur Fruit Logistica finden Sie unter: www.fruitlogistica.de/Presse/Videos

Quelle: Messe Berlin GmbH - 9. Februar 2018

Veröffentlichungsdatum: 13.02.2018

Schlagwörter

Fruit Logistica, Daily, Video