Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Fruit Logistica Daily - Aktuelle Presseberichte und Video des Tages

08. Februar 2018

Online-Boom verändert Obst- und Gemüsehandel: Von einer „Disruption in der Distribution“ des Obst- und Gemüsehandels spricht der „FRUIT LOGISTICA Trend Report 2018“ der Managementberatung Oliver Wyman für die Messe Berlin. Gerade neue Technologien werden den Umfang und die Art des Handels verändern.

fruit logistica 2018 Envy apfel impressionen foto messe berlin
Fruit Logistica 2018 - Foto Messe Berlin

Die gute Nachricht: In allen Teilen der Welt wird in den kommenden Jahren mehr Obst und Gemüse konsumiert, und die Menschen sind bereit, mehr Geld für frische Nahrungsmittel auszugeben. Diese Entwicklung wird sich je nach Region unterschiedlich schnell und intensiv vollziehen: Während in Europa und Nordamerika der Obst- und Gemüsekonsum bis zum Jahr 2030 nur leicht wächst, wird die Nachfrage in Asien, Afrika und im Mittleren Osten deutlich steigen.

Doch nicht nur die Menge, auch die Art des Verzehrs wird sich ändern: So wird der Außer-Haus-Konsum von Obst und Gemüse noch zunehmen und im Jahr 2030 32 Prozent des Gesamtkonsums ausmachen. Der Online-Handel bringt mit sechs Prozent Wachstum neue Herausforderungen für die Produzenten und die Lieferkette mit sich. Während der Supermarktkunde vor Ort seine Paprika oder seine Avocado anfassen und auswählen kann, gibt es online diese Möglichkeit nicht. „Also muss im Hintergrund eine deutliche Selektion stattfinden. Bei unseren Interviews mit Produzenten kam heraus, dass diese zum Teil nur 25 Prozent ihrer Ernte als geeignet betrachten, um online vertrieben zu werden“, sagt Rainer Münch, Partner bei Oliver Wyman und Autor des Trendreports.

Der Vertrieb über Online-Plattformen bietet auch neue Herausforderungen für die Lieferkette: Sie muss schneller, flexibler, präziser und transparenter werden. Strategische Partnerschaften und geringere Standzeiten können dazu beitragen, dass die Ware schnell und frisch zum Konsumenten kommt. Global Player wie Walmart oder Carrefour möchten durch den Einsatz der Blockchain-Technologie Lieferprozesse punktgenau abstimmen. Der Kunde kann dann im Laden einen QR-Code scannen und erfährt darüber, von welchem Bauern sein Obst und Gemüse stammt.
 

Florian Hinrichs, Group Buying Director, Aldi Süd (Foto Messe Berlin)
3 Fragen an...
Florian Hinrichs, Group Buying Director, Aldi Süd (Foto Messe Berlin)

Herzlichen Glückwunsch, Sie haben den Retail Award 2018 für die beliebteste Obst- und Gemüseabteilung in Deutschland gewonnen.
Was bedeutet das für Aldi Süd?

Die Auszeichnung zeigt, dass wir vieles richtig gemacht haben und dass die Maßnahmen für den Kunden auch sichtbar sind und er sie annimmt, sei es nun unser neues Store-Design oder das Sortiment: mehr Bio, mehr Convenience, loses Obst und Gemüse, mehr Saisonalität und Regionalität. Wir sind insgesamt vielfältiger und frischer geworden.

Wie lautet Ihr Erfolgsrezept?

Als Discounter operieren wir mit großen Mengen. Dadurch können wir günstige Preise erzielen und diese Preisvorteile direkt an unsere Kunden weitergeben. Unser Sortiment ist zudem relativ fokussiert. Und wir haben ein sehr kompetentes Einkaufsteam, das mit den Kollegen in den Läden dafür sorgt, dass der Kunde es gerne kauft.

Alle reden vom Online-Handel. Sehen auch Sie darin die Zukunft?

Wir registrieren, dass der Kunde mobiler konsumiert. Dem kommen wir entgegen, indem wir mehr in den Bereich Frische und Convenience gehen. Den Online-Handel beobachten wir sehr genau. Der Konsument profitiert im stationären Handel sicher von Vorzügen wie Ansicht, Geruch und Haptik. Das bestätigt sich auch in unseren Filialen: Je besser die Ware dargeboten ist, desto erfolgreicher das Geschäft.


Schaufenster Handel
Für Sie entdeckt: neues und außergewöhnliches Obst und Gemüse von der aktuellen FRUIT LOGISTICA.

FRUIT Logistics 2018 Lamai-Kokosnuss Inter Trading Co Messe BerlinIhr Anbaugebiet ist exklusiv: Die Lamai-Kokosnuss wächst ausschließlich in der fruchtbaren Mündung des Flusses Mae Klong in Thailand. Sie hat Mal die Form eines Tropfens, Mal die eines Diamants. Ihr Aroma ist kräftig, ihr Innenleben zart. Sie stammt aus der Namhom-Familie, der „Königsklasse der thailändischen Kokosnuss“. Im Jahr 2015 kam sie erstmals auf den Markt. Bisher ist sie in Südostasien sowie in den USA erhältlich.

F W Inter Trading Co. Ltd., TH-Pathumthani
Halle 26, Stand C-25
Kontakt: Kulacha Saratyanan
T: +66-2116-9887
kulacha@fwintertrading.com

Fruit Logistica Bayard einhundert Jahre alte Kartoffelsorten Messe BerlinSie heißen „Miss Blush“, „Juliette des Sables“, „Chérie“ oder „Lily Rose“, sind Mal fein und klein, Mal dick und knollig: Der nordfranzösische Familienbetrieb Bayard hat über einhundert Jahre alte Kartoffelsorten wiederentdeckt und eingegraben. Jetzt dürfen sich die Knollen und Sämlinge der insgesamt über zwanzig verschiedenen Sorten unter ökologischen Bedingungen im Herzen der Picardie-Santerre entfalten.

Bayard Distribution, FR-Laucourt,
Halle 22, Stand D-05
Kontakt: Florent Bayard
T: +33-322-870034
flbayard@maisonbayard.com


Fresh Produce Forum
LogoCorporate Blogs: noch viel Luft oben

Die Foodblogger-Szene ist groß – und meinungsstark. Sie beschäftigt sich vor allem mit Gesundheit und Veganismus. So erläuterte es Heike Scholz, Mitbegründerin der Online-Plattform „Zukunft des Einkaufens“: Immer noch sehr wenige Unternehmen im Obst- und Gemüsehandel setzen ihrer Meinung nach auf Corporate Blogs. „Dort ist sicherlich noch viel Luft nach oben“, so Scholz. Dabei lasse sich gerade hier Vertrauen gewinnen. Konsumenten seien an den gesamten Produktions- und Transportketten interessiert.
„Hier kann man gute Geschichten erzählen, die gleichzeitig für Transparenz sorgen. Auch die Foodblogger und Youtuber freuen sich über tolle Inhalte, die sie dann wieder weiterverbreiten können.“

Kontakt: Heike Scholz
T: +49 175 2418886
heike.scholz@zukunftdes einkaufens.de

Future Lab
LogoHoffnung für Bananenproduzenten

Bananen sind ein Grundnahrungsmittel für 400 Millionen Menschen weltweit: 100 Milliarden werden jedes Jahr konsumiert, der Handel wird auf rund 7 Milliarden US-Dollar geschätzt. Doch der aggressive Erreger der Panamakrankheit mit Namen Tropical Race 4 (TR4) könnte bis zum Jahr 2040 ein Fünftel der globalen Bananenanbaufläche vernichten. Kai Wirtz, Global Crop Manager Fruit bei Bayer Crop Science, gab Hoffnung: Ein neues Fungizid habe sich in Feldversuchen auf den Philippinen und in China als vielversprechend erwiesen. „Von zehn behandelten Pflanzen ist nur eine erkrankt“, so Wirtz im „Future Lab“. Der Wirkstoff rege den Resistenzmechanismus der Pflanzen an und befinde sich im Zulassungsprozess.

Bayer AG Division Crop Science
Halle 1.2, Stand B-20
Kontakt: Kai Wirtz
T: +49 2173 385145
Kai.Wirtz@bayer.com

Logistics Hub
LogoFrische-Markt im Umbruch

„Der Frische-Markt ist im Umbruch“, sagte Colin Wells, Global Head of Perishables von Panalpina, auf dem Logistics Hub. Dabei seien vor allem zwei Haupttrends zu beobachten: Zum einen werde China weiter an Bedeutung gewinnen. Daraus ergibt sich, dass die Handelsflüsse mit frischem Obst und Gemüse, also verderblichen Gütern, verstärkt auf den chinesischen Markt fließen werden – mit den entsprechenden Konsequenzen für den Logistikbereich und das Transportwesen. Zum anderen werde der Bereich E-Commerce allgemein weiter wachsen. Dadurch würden die Luftfrachtkapazitäten knapper, so der Global Head.

Panalpina World Transport (Holding) Ltd.
Halle 26, Stand E-10
Kontakt: Colin Wells
T: +44 2085879031
colin.wells@panalpina.com

Tech Stage
LogoLängere Haltbarkeit durch Ozon
Mit Ozon zur Verlängerung der Haltbarkeit befasste sich Dr. Hugh Potts, Chief Scientist und Mitbegründer der Anacail Ltd. sowie Erfinder des Anacail-Systems, in seinem Tech-Stage-Vortrag. Das System nutzt die Plasmatechnologie, um einen Teil des Luft-Sauerstoffs in einer versiegelten Lebensmittelverpackung in Ozon umzuwandeln. Ozon ist ein schnell wirkendes Desinfektionsmittel, zerfällt innerhalb von Minuten zu Sauerstoff und hinterlässt keine Rückstände. Studien belegen eine signifikante Verlängerung der Haltbarkeit, bei Beerenobst beispielsweise von einem Tag bis zu vier Tagen. Verderbnis- und Krankheitserreger lassen sich um 90 bis 99 Prozent reduzieren.

Anacail Ltd.
Halle 10.1, Stand A-15
Kontakt: Dr. Hugh Potts
T: +44 1414069972
hugh.potts@anacail.com


Video des Tages

Fruit Logistica Daily Video des Tages
Startschuss für die FRUIT LOGISTICA: 3.100 Aussteller aus mehr als 80 Ländern bilden 2018 die gesamte Wertschöpfungskette von frischem Obst und Gemüse ab. Erwartet werden mehr als 75.000 Fachbesucher aus 130 Ländern.

Quelle: Messe Berlin GmbH - 7. Februar 2018

Veröffentlichungsdatum: 08.02.2018

Schlagwörter

Fruit Logistica, Daily, Video des Tages