Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Freshuelva will Blaubeeren aus Huelva zu so vielen Märkten wie möglich bringen

14. November 2017

Diese Position, Blaubeeren aus Huelva in so viele Märkte wie möglich bringen zu wollen, nahm der Präsident von Freshuelva, Alberto Garrocho, während seiner Rede zum Abschluss des 9. Internationalen Blaubeer-Seminars mit dem Titel „Europäischer Markt für Blaubeeranbau: technische und den Handel betreffende Neuigkeiten der Industrie“ ein, das erstmals in Spanien, in Punta Umbría (Huelva), stattfand.

Foto © Freshuelva
Foto © Freshuelva

Alberto Garrocho dankte den Organisatoren dieser Seminare, AGQ Lab und Blueberries Consulting, die Provinz Huelva als ein wichtiges Epizentrum der Produktion von Blaubeeren als einen idealen Versammlungsort für dieses Seminar und den Sektor Europas ausgewählt zu haben.

Er erinnerte daran, dass die Blaubeere ein relativ junger Ertrag in der spanischen Provinz ist, der mit Himbeeren und Brombeeren zusammen den Anbau von Erdbeeren ergänzt, wo die Provinz Huelva der größte europäische Erzeuger und der zweite weltweit hinter den Vereinigten Staaten ist. Allerdings „hat die Blaubeerproduktion in unserer Provinz parallel zu dem zugenommen, was in dem Markt nachgefragt wird. Wieder einmal konnten unsere Erzeuger ihre Produktion an die Bedürfnisse der Märkte anpassen und wir werden weiter neue Technologien und Forschung einsetzen, um bei nachhaltigeren Prozessen voranzukommen“, betonte er.

Garrocho hob auch hervor, dass die Erzeuger von Huelva sehr interessiert daran sind, etwas über den Weg zu erfahren, der, vor allem von chilenischen Erzeugern, gegangen wurde, um den chinesischen Markt zu erreichen, der ohne Zweifel heute der attraktivste Markt in der Welt ist.

Er wies zudem auf das Abkommen für Zusammenarbeit mit der Vereinigung der Obstexporteure von Chile (Asociación de Exportadores de Frutas de Chile, ASOEX) hin, das im Oktober, im Kontext mit der Fruit Attraction in Madrid formalisiert wurde. Das wird helfen, Besuche und Missionen zwischen den zwei Vereingungen, Förderungen und Austausch von Erfahrungen bei organisatorischen Aspekten, gemeinsame Handlungen, Austausch von Informationen über Exporte zu erleichtern und wird alle Förder- und Austauschhandlungen zwischen den zwei Vereinigungen anregen.

Quelle: Freshuelva

Veröffentlichungsdatum: 14.11.2017

Schlagwörter

Internationales Blaubeer-Seminar, Freshuelva, Blaubeeren