Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Förderung einer größeren Präsenz mexikanischen Obsts und Gemüses in China

24. Mai 2019

Das Ministerium für Landwirtschaft und Ländliche Entwicklung (Secretaría de Agricultura y Desarrollo Rural, SADER) und chinesische Importeure haben sich auf Maßnahmen geeinigt, die Importe von Agrarlebensmittelprodukten zu beschleunigen. Mexiko setz auf die Diversifikation seiner Agrarlebensmittelprodukte in internationalen Märkten, wie China, was schließlich zu Beschäftigung und Wohlstand in ländlichen Gemeinden führen wird.

Bildquelle: Shutterstock.com Bananen
Bildquelle: Shutterstock.com

Der Leiter des SADER, Víctor Villlalobos Arámbula, traf sich mit Gartenbauimporteuren aus China im Rahmen seiner Dienstreise nach China. Er traf sich mit der Vereinigung landwirtschaftlicher Großhandelsmärkte von China (China National Agriculture Wholesale Market Association, CAWA), die ihr Interesse an der Erhöhung der Präsenz mexikanischen Obsts und Gemüses ausdrückte, sodass sie bestrebt sind, direkt mit der Verbindung zwischen den Bananenerzeugern und chinesischen Käufern zu beginnen.

Die Geschäftsleute sagten, dass die Bevölkerung in China ihren Konsum mexikanischer Produkte erhöht hat, zum Beispiel von Blaubeeren und Avocados, die eine starke Position in dem Markt haben. Deswegen sind sie sich sicher, dass das Angebot unter anderem bei Bananen beträchtlich zunehmen wird, wenn die breite Vielfalt der mexikanischen Produktion hinzukommt.++Auf einem Treffen mit Mitgliedern der CAWA sagte Minister Villalobos, dass durch die Mexikanische Botschaft in China ein Arbeitsprogramm entwickelt wird, um Treffen und Besuche zu planen, die die Intensivierung der Beziehungen zwischen mexikanischen Exporteuren und chinesischen Importeuren zum Ziel haben.

Quelle: SAGARPA

Veröffentlichungsdatum: 24.05.2019

Schlagwörter

Förderung, Präsenz, Mexiko, Obst und Gemüse, China