Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Französische Banane setzt ihren Kampf fort: UGPBAN beklagt 'nicht-biologische' Bio-Bananen

06. März 2017

Die Bananenindustrie der Westindischen Inseln behauptet, dass bestimmte Bio-Bananenimporte mit 14 Substanzen behandelt sind, die in der konventionellen Landwirtschaft in der EU verboten sind. Ihrer Ansicht nach entsprechen Bananen, die aus Peru oder der Dominikanischen Republik importiert wurden, nicht den europäischen Standards des Bio-Sektors.

Bildquelle: Shutterstock.com Bio Bananen
Bildquelle: Shutterstock.com

Die Bananenerzeuger von Guadeloupe und Martinique prangerten am Dienstag (28. Februar) den „unfairen Wettbewerb“ der „falschen“ Bio-Bananen aus Ländern außerhalb der Europäischen Union an, die ihres Erachtens nach eine europäische Kennzeichnung tragen.

Innerhalb des 'Overseas Pavilion' auf der Landwirtschaftsmesse SIA 2017 ist der Bananenstand von Guadeloupe und Martinique noch in einer guten Position. Aber ihre 600 Erzeuger, die in der UGPBAN, der Verband der Bananenerzeugergruppen, vereint sind, sind verärgert: sie begegnen „betrügerischen Praktiken“, die sie in der Europäischen Union bestrafen, erklärten sie auf einer Pressekonferenz.

Der Verband der Gruppen der Erzeuger von Bananen von Guadeloupe und Martinique (UGPBAN) veröffentlichte am 3. März auch eine Pressemitteilung.

Quelle:UGPBAN/ huffingtonpost.fr

Veröffentlichungsdatum: 06.03.2017

Schlagwörter

Frankreich, Banane, UGPBAN, Bio-Bananen