Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Frankreich gewinnt Marktzugang nach China für Schalotten

15. Januar 2019

Französisches Obst und Gemüse ist in dem chinesischen Markt noch nicht sehr präsent. Bis jetzt können nur zwei Früchte aus Frankreich nach China exportiert werden: Apfel und Kiwi. Deshalb veranstaltete Jean-Maurice Ripert, Botschafter von Frankreich in China, ein „Europäisches Rendez-vous“, das am 16. November, in der französischen Botschaft in Peking stattfand, um für französisches Obst und Gemüse zu werben.

Bildquelle: Shutterstock.com Schalotten
Bildquelle: Shutterstock.com

Wie von french.china.org berichtet, wurden in den letzten Jahren Anfragen wegen Marktöffnungen bei den Chinesischen Behörden eingereicht, um Schalotten, Babykiwis und Mais für Popcorn zu exportieren. Nun hat die Chinesische Zollverwaltung (GACC) den Export von französischen Schlotten nach China genehmigt“, sagte der Botschafter.

Frankreich möchte mehr Obst und Gemüse nach China exportieren

Das Schalotten-Dossier wurde vor fünf Jahren auf den Tisch gelegt, sagte Daniel Soares, Leiter Internationale Vermarktung von Obst und Gemüse bei Interfel. Ihm zufolge ist die Schalotte ein Produkt, das von Köchen sehr geschätzt wird, insbesondere in der gastronomischen Küche. Bald werden Werbeaktionen organisiert, wie kulinarische Workshops, um die Zwiebeln der chinesischen Öffentlichkeit vorzustellen.

Eine Delegation von chinesischen Experten wird im Frühling Frankreich besuchen und die zwei Länder werden ein Pflanzenschutzprotokoll für den Export französischer Babykiwis unterzeichnen, hieß es in dem Artikel.

Quelle: french.china.org.cn

Veröffentlichungsdatum: 15.01.2019

Schlagwörter

Frankreich, Marktzugang, China, Schalotten