Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Europäisches Parlament ist für Ausdehnung von Marokko-Abkommen auf Westliche Sahara

21. Januar 2019

Wie die spanische Vereinigung FEPEX berichtet, lehnt es das Europäische Parlament ab, den Gerichtshof bezüglich der Gültigkeit der Ausdehnung des Abkommens mit Marokko auf die Produktion in der Westlichen Sahara zu konsultieren und erteilt seine Genehmigung.

Bildquelle: Shutterstock.com Tomaten
Bildquelle: Shutterstock.com

Die Plenarsitzung des Europäischen Parlaments, die von Dienstag bis zum Mittwoch, den 16., in Straßburg dauerte, lehnte einen Resolutionsvorschlag von einer großen Gruppe von Mitgliedern des Europäischen Parlaments (MEP) ab, den Europäischen Gerichtshof zu konsultieren, ob die Ausdehnung des Marokko-Abkommens auf die Gebiete der Westlichen Sahara gültig ist, und genehmigte die Erweiterung.

Obst und Gemüse, das aus der Westlichen Sahara stammt und auf welches das Abkommen über Zollvorzüge mit Marokko ausgedehnt werden soll, trifft laut FEPEX gänzlich mit den Kalendern und Märkten der spanischen Produktionen zusammen.

Wie FEPEX berichtet, wird bei Ausdehnung des Abkommens auf die Westliche Sahara die Fläche von aktuell 900 ha auf 5.000 ha vergrößert, so ein Bericht von der Kommission. Das würde eine Erhöhung der aktuellen Produktion auf 500.000 Tonnen bedeuten, ergibt der Landwirtschaftsplan dieser Region, der Teil des Planes „Grünes Marokko“ ist, wie ein Bericht der Dienste der Kommission und über die Außenhandlung der EU mitteilt. Berichtet wurden die Vorteile, die es für die Bevölkerung der Westlichen Sahara haben würde, wenn es eine Ausdehnung der Zollvergünstigungen auf die Region geben würde, wie sie in dem Abkommen mit Marokko vorgesehen ist.

Die finale Entscheidung des Rates der EU steht noch aus, bevor dies in Kraft treten kann.

Quelle: FEPEX

Veröffentlichungsdatum: 21.01.2019

Schlagwörter

Europäisches Parlament, Ausdehnung, Marokko-Abkommen, Westliche Sahara