Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Europäische Tagung zu Kupfer als Pflanzenschutzmittel

28. November 2016

Kupferpräparate werden im Ökologischen Landbau benötigt, um einen wirtschaftlichen Anbau auch unter schwierigen Witterungsbedingungen zu gewährleisten. Das war das Fazit einer Europäischen Tagung, die Ende November 2016 im Julius Kühn-Institut (JKI) in Berlin stattfand.

Bildquelle: Shutterstock.com Pflanzenschutzmittel
Bildquelle: Shutterstock.com

Kupferpräparate werden im Ökologischen Landbau weiter benötigt, um einen wirtschaftlichen Anbau auch unter schwierigen Witterungsbedingungen zu gewährleisten. Dennoch bieten vor allem die Züchtung sowie bestehende und neu entwickelte Präparate Chancen, den Kupfereinsatz noch weiter zu reduzieren. Das war das Fazit von über 100 Wissenschaftlern und Beratern auf der Europäischen Tagung "Kupfer als Pflanzenschutzmittel", die Ende November 2016 im Julius Kühn-Institut (JKI) in Berlin stattfand. Initiator der vom Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) geförderten Veranstaltung war neben dem JKI der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft e.V. (BÖLW).

Im Mittelpunkt des Fachgesprächs standen die Ergebnisse der Kupferminimierungsstrategie, auf die sich ökologische und konventionelle Anbauverbände in Absprache mit der Politik geeinigt haben. Ziel der Strategie ist es, die eingesetzten Kupfermengen durch praxisnahe Forschung kontinuierlich zu verringern.

Lesen Sie mehr auf: BÖLN

Quelle: oekolandbau.de/BÖLN

Veröffentlichungsdatum: 28.11.2016

Schlagwörter

Tagung, Kupfer, Pflanzenschutzmittel