Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

EU Kommission will Schutz der EU-Außengrenzen im Kampf gegen Produkt- und Markenpiraterie verstärken

14. August 2018

Für den nächsten mehrjährigen Haushaltsrahmen der EU (2021-2027) schlägt die Europäische Kommission eine Mittelausstattung für Migration und Grenzmanagement vor, die fast drei Mal so hoch ist wie diejenige des vorangegangenen Zeitraums: 34,9 Mrd. EUR im Vergleich zu 13 Mrd. EUR. Mit dem deutlich erhöhten Budget will die Europäische Kommission den Schutz der EU-Außengrenzen verstärken. Unter anderem soll auch der Kampf gegen Produkt- und Markenpiraterie forciert werden.

EPAL Paletten Foto © European Pallet Association e.V.
Foto © European Pallet Association e.V.

„Wenn es darum geht, unsere Bürgerinnen und Bürger vor gefälschten oder unsicheren Waren und anderen Formen des illegalen Handels zu schützen, befinden sich die 115.000 Zollbeamten der EU an vorderster Front“, erklärt Pierre Moscovici, Kommissar für Wirtschaft und Finanzen, Steuern und Zoll. „Um sie bei dieser wichtigen Aufgabe zu unterstützen, schlagen wir heute einen 1,3 Milliarden Euro starken Fonds vor, der es den EU-Ländern ermöglichen soll, modernste Zollausrüstungen zu erwerben…“.

Die EPAL ACADEMY unterstützt die Zollbehörden an den EU-Außengrenzen seit vielen Jahren mit intensiven Schulungen vor Ort, damit gefälschte EPAL Europaletten schnell und sicher erkannt werden, beschlagnahmt und vernichtet werden können.

Weitere Informationen.

Quelle: European Pallet Association e.V. (EPAL) - Businessnews Nr. 01

Veröffentlichungsdatum: 14.08.2018

Schlagwörter

EU, Kommission, Schutz, Außengrenzen, Produkt- und Markenpiraterie