Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

EU-Kommission stellt Reflexionspapier zur Globalisierung vor

11. Mai 2017

Die Europäische Kommission hat heute (Mittwoch, den 10.05.2017) ihr Reflexionspapier „Globalisierung meistern“ zum zukünftigen Umgang mit der Globalisierung und ihren Effekten zum Nutzen der Bürger und Wirtschaft in der Europäischen Union vorgestellt.


Bildquelle: Shutterstock.com

Auf der Basis einer ausgewogenen Bewertung der Vor- und Nachteile der Globalisierung will die Kommission eine Diskussion anstoßen, wie die EU und ihre Mitgliedstaaten den Globalisierungsprozess so regelbasiert und nachhaltig gestalten können, dass negative Entwicklungen frühzeitig erkannt und die Chancen daraus genutzt werden. „Die Globalisierung ist gut für die europäische Wirtschaft insgesamt; das hat für unsere Bürgerinnen und Bürger jedoch wenig zu bedeuten, wenn die Vorteile nicht gerecht und gleichmäßiger verteilt werden“, sagte der Erste Vizepräsident der Kommission, Frans Timmermans bei der Vorstellung des Reflexionspapiers in Brüssel.

 „Europa muss dazu beitragen, das globale Regelwerk umzuschreiben, sodass Freihandel ein fairer Handel wird. Auf diese Weise wird die Globalisierung nachhaltig und kommt allen Menschen in Europa zugute. Gleichzeitig müssen wir unsere Politik darauf ausrichten, dass den Menschen die Bildung und die Qualifikationen vermittelt werden, die sie brauchen, um mit der Entwicklung unserer Volkswirtschaften Schritt zu halten. Eine bessere Umverteilung wird helfen, den sozialen Zusammenhalt und die Solidarität zu gewährleisten, auf denen diese Union beruht“, so Timmermans weiter.

Der für Arbeitsplätze, Wachstum, Investitionen und Wettbewerbsfähigkeit zuständige Vizepräsident der Europäischen Kommission, Jyrki Katainen, ergänzte: „Die Globalisierung ist eine mächtige Kraft, die für Europa und die übrige Welt Vorteile, aber auch viele Herausforderungen bereithält. Um die Vorteile der Offenheit zu bewahren, aber auch auf deren Nachteile zu reagieren, muss Europa für eine wirksamere, regelbasierte Weltordnung eintreten, entschieden gegen unfaire Praktiken vorgehen sowie angesichts eines sich rasch wandelnden Umfelds unsere Gesellschaften robuster und unsere Volkswirtschaften wettbewerbsfähiger machen.“

Das Reflexionspapier „Die Globalisierung meistern“ schließt sich an das Weißbuch über die Zukunft Europas vom 1. März an, in dem die größten Herausforderungen und Chancen für Europa in den nächsten zehn Jahren behandelt werden.

Lesen Sie hier den ganzen Bericht. 

Quelle: EU-Aktuell

Veröffentlichungsdatum: 11.05.2017

Schlagwörter

EU, EU-Kommission, Reflexionspapier, Globalisierung