Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Erstes Agrartechnologie-Unternehmen mit ganzheitlichem sozialen Ansatz gegründet

06. November 2018

Im Kampf gegen die Zweifachherausforderung globaler Lebensmittelsicherheit und Armut der Kleinerzeuger: zwei Kollegen von Ashoka haben sich zusammengetan, um das neue gemeinsame Unternehmen Bloom zu gründen. 

Foto © Ashoka
Foto Suvankar Mishra (links), Sohn des Mitgründers Krishna Mishra, und Patrick Struebi starten Bloom auf dem „Sustainable Development Impact Summit“ des Weltwirtschaftsforums. Foto © Ashoka.org

Die führenden landwirtschaftlichen Sozialunternehmer Patrick Struebi (Fairtrasa) und Krishna Mishra (eKutir) haben das Unternehmen auf dem „Sustainable Development Impact Summit“ (Gipfeltreffen für Beeinflussung nachhaltiger Entwicklung) des Weltwirtschaftsforums, vom 24.-25. September, in New York gestartet.

Bloom will die zweifache Herausforderung von globaler Lebensmittelsicherheit und Kleinerzeugerarmut mit einer Plattformtechnologie und Basiswissen angehen. Durch Kombination von Entwicklungsfachwissen mit der neuesten Technologie kann Bloom „die Zukunft der Landwirtschaft demokratisieren“, indem es Kleinerzeuger mit fortschrittlichen Informationen, Finanzierung und Märkten zusammenbringt. Unter Nutzung kluger Landwirtschaftsalgorithmen ermöglicht die App von Bloom Kleinerzeugern, Präzisionslandwirtschaft auf den kleinsten Landflächen auszuführen, überall in der Welt, wodurch die Lebensgrundlagen verbessert und Lebensmittelsicherheit erhöht werden.

Ashoka

Bill Drayton gründete Ashoka 1980 basierend auf der Idee, dass die mächtigste Waffe für das Gute in der Welt ein sozialer Unternehmer ist: eine Person, die von einer innovativen Idee getrieben ist, die helfen kann, ein fest verwurzeltes globales Problem zu korrigieren. Die führenden sozialen Unternehmer der Welt verfolgen systemverändernde Lösungen, die die bestehenden Tätigkeitsmuster dauerhaft verändern.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier (auf Englisch). Mehr über die Geschichte von Ashoka finden Sie hier.

Quelle: Ashoka.org

Veröffentlichungsdatum: 06.11.2018

Schlagwörter

Agrartechnologie, Unternehmen, sozialen Ansatz, Neugründung