Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

EDEN-ISS-Gewächshaus erreicht die Antarktis

18. Januar 2018

Nach dem Probebetrieb am Bremer DLR-Institut für Raumfahrtsysteme hatte der Spezial-Gewächshauscontainer am 8. Oktober 2017 auf einem Frachtschiff den Hamburger Hafen in Richtung Kapstadt verlassen. Dort wurde er Mitte November auf ein südafrikanisches Forschungsschiff verladen, das am 3. Januar 2018 das antarktische Ekström-Schelfeis erreichte.

Foto © DLR
DLR-Wissenschaftler bauen Gewächshaus in der Antarktis auf. Foto © DLR

"Von der Schelfeiskante schleppten wir das Container-Gewächshaus noch einmal rund 20 Kilometer mit Pistenbullys zur Neumayer- Station III", berichtet Daniel Schubert. Er und seine EDEN-ISS-Teamkollegen erreichten bereits am 18.12. von Kapstadt aus zunächst die russische Station Novo, von der aus sie mit einem Flugzeug des AWI am 21.12. zur deutschen Neumayer-Station III gelangten.

In den nächsten Wochen errichtet das Team vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) das für extreme Umwelten konzipierte Gewächshaus nur 400 Meter von der deutschen Neumayer-Station III in der Antarktis. Diese wird durch das Alfred-Wegener-Institut (AWI) betrieben, das zusammen mit dem DLR das EDEN-ISS-Projekt realisiert.

Die Antarktis ist das ideale Testgelände für die Gemüsezucht ohne Erde mit künstlichem Licht in einem abgeschlossenen System, in dem sämtliches Wasser recycelt wird und keine Pestizide und Insektizide benötigt werden. Der Testlauf soll die Kultivierung von Nutzpflanzen in Wüsten sowie Gebieten mit tiefen Temperaturen auf der Erde wie auch für zukünftige bemannte Missionen zu Mond und Mars demonstrieren. Über den Hashtag #MadeInAntarctica kann die Mission auf Twitter, Facebook und Instagram verfolgt werden.

Lesen Sie hier mehr.

Quelle: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

 

Veröffentlichungsdatum: 18.01.2018

Schlagwörter

EDEN-ISS, Gewächshaus, Antarktis, DLR, Wissenschaftler