Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Ecuadorianische Bananenindustrie wehrt sich gegen nachhaltigkeitsfeindliches Bestreben

31. Oktober 2018

Gemäß einer Veröffentlichung von Reefer Trends gibt der deutsche Einzelhändler Aldi Pläne bekannt, den Preis der Kiste Bananen 2019 erneut zu verringern, was eine Preisverringerung von 1 USD für die produzierenden Länder bedeuten würde.

Bildquelle: Shutterstock.com Bananen
Bildquelle: Shutterstock.com

Die AEBE bittet andere Einzelhändler dringend, diesen sinnlosen Forderungen nach Preisverringerung nicht zu folgen, und bittet die Verbraucher, ihre Stimme zu erheben, um den neuen Weg nachhaltiger Produktion fortzusetzen.

„Wir als eine Industrie weigern uns, bei unseren Nachhaltigkeitsbemühungen infolge mangelnden Verständnisses für das ganze Geschäft seitens des letzten Gliedes der Geschäftskette rückwärts zu gehen“, betonte Eduardo Ledesma García, Geschäftsführer der Vereinigung der Bananenexporteure von Ecuador (Asociación de Exportadores de Banano del Ecuador, AEBE), in einer Pressemitteilung.

LogoNach all der Arbeit und den Leistungen, die gemacht wurden, um die Produktionspraktiken in der ecuadorianischen Bananenindustrie zu verbessern, haben die wichtigsten Einzelhändler in Europa ihre Einkaufspreise auf jährlicher Basis verringert, aber gleichzeitig fordern sie mehr Investitionen in Nachhaltigkeit, berichtet die AEBE.

Das ist nicht länger tragbar oder akzeptabel, betont die AEBE. In Ecuador ist das Bananengeschäft organisiert und reguliert und sie arbeiten mit einem festgelegten Mindestpreis. Wenn der Aldi-Preis wirksam wird, würden die Exporteure und Erzeuger das ecuadorianische Recht brechen und unter dem offiziellen Preis zahlen. Die Forderung der Einzelhändler ist auch unsinnig, weil die Produktionskosten steigen (in den vergangenen 12 Monaten 0,40 USD pro Karton in Ecuador und sie steigen noch weiter).

Ecuador hat sehr strenge Arbeitsgesetze, die die Arbeiterrechte und vernünftige Löhne sichern. Die Farmeigentümer haben beträchtliche Mengen Geld investiert, um Nachhaltigkeitszertifikate zu bekommen. Heute ist die Denkweise anders und sehr auf einer Linie mit den Verbrauchern. Erzeuger, Exporteure, Lieferanten und Importeure verstehen die Bedeutung von guten und nachhaltigen Praktiken. Es ist keine leichte Aufgabe und es ist ein Prozess, der nie endet, schreibt die AEBE.

Quelle: AEBE - Asociación de Exportadores de Banano del Ecuador

Veröffentlichungsdatum: 31.10.2018

Schlagwörter

Ecuador, Bananenindustrie, Bananen, wehren, Aldi, nachhaltigkeitsfeindlich