Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

EAT-Lancet Commission empfiehlt zukünftig gesteigerten Konsum von Obst, Gemüse und Nüssen

21. Februar 2019

Der EAT-Lancet Commission zufolge basiert eine universell gesunde Referenzernährung aus nachhaltigen Lebensmittelsystemen auf einer Steigerung des Verzehrs von pflanzlichen Produkten und des Konsums von gesunden Lebensmitteln wie Gemüse, Obst, Getreide, Hülsenfrüchten und Nüssen und einer Reduzierung des Konsums von rotem Fleisch, Zucker und raffiniertem Getreide.


Bildquelle: Shutterstock.com

Die EAT-Lancet Commission on Food, Planet, Health (Ernährung, Planet, Gesundheit) bringt mehr als 30 weltweit führende Wissenschaftler des gesamten Globus zusammen, um einen wissenschaftlichen Konsens zu erreichen, der eine gesunde und nachhaltige Ernährung definiert.

Wie berichtet wurde, haben Lebensmittelsysteme das Potential, die menschliche Gesundheit zu fördern und die Umweltnachhaltigkeit zu unterstützen, allerdings bedrohen die Bahnen, auf denen wir uns aktuell bewegen, beides. Die Commission hat nun den ersten vollständig wissenschaftlichen Überblick darüber vorgelegt, was eine gesunde Ernährung aus einem nachhaltigen Lebensmittelsystem, das den Schaden für unseren Planeten minimiert, ausmacht und welche Handlungen die Lebensmittelsystemumstellung unterstützen und beschleunigen können.

Die EAT-Lancet Commission ist die erste einer Reihe von Initiativen über Ernährung, die The Lancet 2019 leitet. Auf sie folgt die nächste Commission on the Global Syndemic of Obestiy, Undernutrition and Climate Change (Globale synergistische Epidemie von Fettleibigkeit, Unterernährung und Klimaveränderung).

Um zu der Seite des EAT-Lancet Commission Hub bei The Lancet zu gelangen, klicken Sie bitte hier.


Quelle: The Lancet 

Veröffentlichungsdatum: 21.02.2019

Schlagwörter

EAT-Lancet Commission, Konsum, Obst, gemüse, nachhaltige Lebensmittelsysteme, Gesundheit, Fettleibigkeit