Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Die neue Sortenstrategie 2025 des VOG

30. August 2019

In den nächsten 5 Jahren sollen mehr als 1.800 Hektar Anbaufläche auf neue Sorten umgestellt werden. Die Anbauflächen für Golden Delicious, Red Delicious und Braeburn werden reduziert. Mehr als 300 Hektar, die sich bereits in der Umstellungsphase befinden, werden den BIO-Anbau ergänzen. Dies berichtete der VOG am 28. August im Haus des Apfels in Terlan.

Die neue "Sortenstrategie 2025" des VOG Terlan soll den Anteil der Clubsorten in Südtirol weiter erhöhen. Foto © VOG
Die neue "Sortenstrategie 2025" des VOG Terlan soll den Anteil der Clubsorten in Südtirol weiter erhöhen. Foto © VOG

Am 28. August 2019, übergab Gerhard Dichgans, der dem VOG 29 Jahre als Direktor vorstand, dem neuen Direktor Walter Pardatscher die Schlüssel (Der formale Akt erfolgte am 1. August zum Start der neuen Vermarktungssaison). Die neue Sortenstrategie 2025 des VOG wurde ebenfalls präsentiert.

Foto © VOG
Foto © VOG

Auf mehr als 10.000 Hektar wird von den knapp 5.000 Mitgliedern des VOG Apfelanbau betrieben. Für die Familienbetriebe, die im Durchschnitt auf nur wenigen Hektar Apfelanbau betreiben, ist die Wahl der Sorte in Hinblick auf die Rentabilität ihrer Tätigkeit entscheidend.

Noch bis vor wenigen Jahren machte der Golden Delicious mehr als 25 % der Ernte im VOG-Einzugsgebiet aus. Laut den Ernteprognosen 2019 soll nun der Gala erstmals den ersten Platz in der Rangliste übernehmen und den Golden Delicious auf den zweiten Platz verdrängen. Die eben abgeschlossene Vermarktungssaison hat gezeigt, dass es aufgrund des großen Angebots an italienischen Golden Delicious schwierig ist, sich auf den bereits gesättigten traditionellen Märkten wie Italien und Spanien zu behaupten. Neue Absatzmärkte wie Indien oder Südostasien bevorzugen – aufgrund der dortigen Kultur und geschmacklichen Vorlieben – andere Apfelsorten.

Foto © VOG
Foto © VOG

Daher ist es notwendig, die Sorteninnovationsprojekte, die Ende der 90er Jahre mit der Einführung von Gala und Fuji begonnen wurden und in den ersten Jahren des neuen Jahrtausends mit großen Investitionen in den ersten „Clubapfel“ Pink Lady® fortgesetzt wurden, mit Entschlossenheit weiterzuführen. In den letzten Jahren kamen weitere Sorten wie Kanzi®, Jazz™ und envy™ dazu, die sich alle durch hervorragende sensorische Eigenschaften, Knackigkeit und Saftigkeit auszeichnen – alles Charakteristiken, die sich der moderne Verbraucher heute wünscht.

Das Projekt „Sortenstrategie 2025“ des VOG unterbreitet den Obstbauern im Verband neue Sortenprojekte für insgesamt 1.800 Hektar Anbaufläche, die zum Teil in bereits bekannte und zum Teil in völlig neue Apfelsorten unterteilt ist.

Einerseits ist eine Flächenausweitung bereits erfolgreicher „Clubäpfel“ vorgesehen, wie z. B. weitere 120 Hektar Pink Lady®, zusätzliche 140 Hektar envy™, 80 Hektar Shinano Gold/yello®, 150 Hektar Crimson Snow®, 120 Hektar Joya® und zuletzt 30 Hektar Sweetango®. Alle diese Sorten haben unterschiedliche Vermarktungsschwerpunkte im Laufe einer Saison: die Apfelsorte Minneiska, die unter dem Marke Sweetango® vermarktet wird, stammt ursprünglich aus Minnesota (USA), wird bereits Anfang August geerntet und kann die ersten Royal Gala im August und September begleiten. Im Gegensatz dazu sind Joya® und Crimson Snow® zweifarbige rote Äpfel, die auf Grund ihrer Lagerfähigkeit für die Vermarktung in der zweiten Saisonhälfte geeignet sind und den Golden Delicious in den Monaten von April bis Juli im Angebot ergänzen. Sie stellen eine gute Alternative zu Import-Äpfeln dar. 

Darüber hinaus schlägt der VOG seinen Mitgliedern die Einführung einiger neuer Sorten vor, für die exklusive Vermarktungsrechte in Europa erlangt wurden, und die gemeinsam mit der VI.P. verwaltet werden.

Es sind dies drei neue „managed varieties“ - Äpfel mit Sortenschutz - die mit einem eigenen Markennamen vermarktet werden. Der erste von ihnen ist Cosmic Crisp®, ein Apfel der den Markt der Vereinigten Staaten bereits revolutioniert und wo in den letzten Jahren der Konsum von Red Delicious drastisch eingebrochen ist. Der Apfel entstand aus einer Kreuzung von Enterprise mit Honeycrisp, der zurzeit gefragtesten und beliebtesten Sorte in den USA. 

Die beiden anderen Sorten, die sich noch in der Projektphase befinden, tragen die Kürzel SK 22 und SK 23: Beide sind schorfresistent, haltbar und robust. Sie sind zur Erweiterung des Angebotes in der zweiten Hälfte der Vermarktungssaison und für weite Transporte nach Übersee gedacht.

Diese letzte Eigenschaft gewinnt für den Verband zunehmend an strategischer Bedeutung. Um die zukunftsträchtigen Überseemärkte zu erreichen, mit einem 4-wöchigen Containertransport und einem Vertrieb vor Ort ohne garantierte Kühlkette, ist eine einwandfreie Produktqualität der Schlüssel zum Erfolg – und genau das garantieren die beiden neuen Sorten.

Die Märkte – in Europa wie auch in Übersee – erfordern eine Diversifikation der Produktpalette sowie neue und bessere sensorische Eigenschaften: diese Eigenschaften können die neuen Sorten des VOG-Projekts garantieren.

Die Herausforderungen der Zukunft müssen deshalb mit einem ambitionierten Sorteninnovationsprojekt in Angriff genommen werden, welches das Portfolio des Verbandes in den nächsten 5 Jahren grundlegend verändern wird. Die angestrebten Neupflanzungen von fast 2.000 Hektar bedeuten auch, dass im gleichen Ausmass ältere Anlagen mit nicht mehr marktgängigen Sorten oder älteren Klonen gerodet werden müssen. Die Sorte Golden Delicious, die seit Jahrzehnten unseren Anbau bestimmt hat, wird voraussichtlich von 25 % auf 15 % der Anbaufläche sinken, so wie auch eine Reduktion im Anbau bei Red Delicious und Braeburn vorgesehen ist. Der Anteil von Royal Gala dagegen soll bei etwa 25% Ernteanteil gehalten werden. 

logoDer europäische Apfelmarkt erlebt derzeit eine Krise der strukturellen Überproduktion. Diese ist auf die riesigen Investitionen in Tausende Hektar Anbaufläche in Osteuropa zurückzuführen, die in einigen Jahren in den Vollertrag kommen wird. Dieses Angebot ist aber bereits jetzt auf den Märkten Europas und des Mittelmeers angekommen und wird in Zukunft zu einem harten Preiskampf bei den klassischen Sorten führen. Vor diesem Hintergrund hat der VOG das strategische Projekt zur Sortenerneuerung ausgearbeitet, das in den kommenden 5 Jahren umgesetzt werden soll. Es dient der weiteren Differenzierung unser Produktpalette und Stärkung unserer Position am Markt, mit dem Ziel die Wettbewerbsfähigkeit der Südtiroler Apfelproduktion langfristig zu sichern. 

Quelle: VOG

Veröffentlichungsdatum: 30.08.2019

Schlagwörter

Sortenstrategie, VOG, Apfel