Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter

Die nasse Witterung beeinträchtigte die Rodung

12. Oktober 2017

Der Handel war dessen ungeachtet reichlich mit einer Vielzahl von Varietäten an einheimischen Offerten versorgt. Generell verliefen die Geschäfte in ruhigen Bahnen. Das stete Interesse genügte in der Regel, um so viel Ware aufzunehmen, dass die Vertreiber ihre Forderungen nicht zu modifizieren brauchten.

Grafik BLE-Kartoffelmarktbericht KW 40 / 17

Verschiedentlich war der Abverkauf jedoch zu schleppend, sodass man sich genötigt sah, dem Kunden Vergünstigungen zu gewähren. Die Reduzierungen wurden überwiegend an den oberen Grenzen der Preisspannen durchgeführt. Anderswo verweigerten sich die Vermarkter den Verbilligungen trotz einer verringerten Abgabe. Örtlich verlangsamten Aktionen des LEH, die mit Produkten in 25-kg-Säcke zu 5,- € warben, offensichtlich den Absatz am Platz. Ausländische Importe wie die Abladungen aus Frankreich oder Italien hatten bloß punktuell eine marginale Bedeutung.


Weitere und detaillierte Informationen zu Marktberichte finden Sie über unserem Menüpunkt BLE MARKT- UND PREISBERICHT.

Mit freundlicher Genehmigung der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) dürfen wir diesen Text auf der Website zur Verfügung stellen (Menüpunkt "BLE MARKT- UND PREISBERICHT").

Quelle: BLE-Kartoffelmarktbericht KW 40 / 17
Copyright © fruchtportal.de

Veröffentlichungsdatum: 12.10.2017

Schlagwörter

BLE, Kartoffelmarktbericht, Rodung