Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Die führenden zehn Ziele spanischer Obst- und Gemüseexporte

05. Juni 2019

Deutschland, Frankreich, Großbritannien, die Niederlande, Italien, Polen, Portugal, Belgien, Schweden und die Schweiz gehören zu den führenden zehn Zielen für spanische Exporte von Frischobst und -gemüse 2018, alles europäische Märkte, die für 85% der Exporte verantwortlich sind, welche sich letztes Jahr auf 12.832 Millionen EUR beliefen, wie FEPEX berichtet.

Bildquelle: Shutterstock.com Exporte Gurken
Bildquelle: Shutterstock.com

Die ersten drei Ziele spanischer Exporte 2018 verzeichneten ein Wachstum von 3% in dem Fall von Deutschland mit 3.431 Millionen EUR, 5% bei Frankreich auf 2.300 Millionen EUR und 3% für Großbritannien mit 1.766 Millionen EUR. Die Lieferungen an Portugal sind auch gestiegen, um 5% auf 459 Millionen EUR, während sich jene an die Niederlande bei dem gleichen Wert wie 2017 mit 1,03 Millionen EUR stabilisierten. Italien, Polen, Belgien und Schweden verzeichneten niedrigere Werte als 2017.

Erst auf Platz 16 kommt mit Kanada ein nicht europäisches Land, das eine Zunahme von 36% im Jahresvergleich auf 93,4 Millionen EUR verzeichnete, womit es Brasilien als das erste nichteuropäische Ziel spanischer Exporte ablöst, das nun mit 68,3 Millionen EUR auf Platz 19 rutschte, 26% weniger als 2017.

Die Daten zeigen, dass Europa und insbesondere die EU weiter die Achse des spanischen Exportes von Obst und Gemüse sind, sodass die Handelspolitik der Europäischen Kommission für die Zukunft des Sektors entscheidend ist, so FEPEX.

Quelle: FEPEX

Veröffentlichungsdatum: 05.06.2019

Schlagwörter

Ziele, Spanien, Obst- und Gemüse, Exporte