Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Deutschland: 1.200 Hektar durch Hagel und Sturm geschädigt

23. August 2019

Am Sonntag, den 18. August, zog ein heftiges Unwetter mit Hagel und Orkanböen über die Mitte Deutschlands. Besonders stark getroffen wurde dabei das Rhein-Main-Gebiet von Mainz bis nach Alzenau. Fallböen aus Gewittersuperzellen sorgten neben dem Hagel für schwere Verwüstungen vor allem in Maisbeständen, wie die Gartenbau-Versicherung informiert. 

Foto © Vereinigte Hagel
Als hätte Schrotschuss diese F-Clean-Folie getroffen – nach dem Hagel am 18. August muss die komplette Folieneindeckung des Gewächshauses ausgetauscht werden. Foto © Vereinigte Hagel

Zunächst wurde sogar das Auftreten eines Tornados gemeldet, vom Deutschen Wetterdienst dann aber dementiert. Im Kreis Hanau, vor allem Klein-Krotzenburg, wurden Zuckermaisbestände regelrecht abrasiert.

Die Arbeit der Sachverständigen

Dass der Klimawandel, die Zunahme der Unwetterereignisse und die damit verbundene Regulierung der Schäden in der Landwirtschaft für die Öffentlichkeit immer bedeutsamer werden, zeigte sich am vergangenen Montag. Ein Fernsehteam des Hessischen Rundfunks begleitete die Sachverständigen bei der Gemeinschaftstaxe im mittelhessischen Ebsdorfergrund. Vorstandmitglied Thomas Gehrke und Bezirksdirektor Jürgen Schuldig-Fritsch informierten zudem über die Entwicklung der Wetterereignisse allgemein und speziell in Hessen. Zu sehen ist der Beitrag im Rahmen des Magazins M€x des hr-Fernsehens.

Schneise der Verwüstung im Rhein-Main-Gebiet

Unpassierbare Straßen, Häuser mit zerstörten Fassaden und abgedeckten Dächern sowie massenweise umgestürzte Bäume waren das Resultat eines heftigen Hagelgewitters am Sonntag, den 18. August im Rhein-Main-Gebiet. Betroffen waren auch wieder Gartenbaubetriebe, hier insbesondere südlich und südöstlich von Frankfurt.

Der Gartenbau-Versicherung wurden knapp 20 Schäden, teils von beträchtlichem Ausmaß, gemeldet. Die Gesellschaft rechnet mit Entschädigungsleistungen zwischen 500.000 und 750.000 €. Hiervon betroffen sind sowohl Gewächshausanlagen als auch Freilandflächen, in zwei Fällen zudem angeschlossene Wohngebäude. Die zuständigen Außendienstmitarbeiter befinden sich seit Montagfrüh vor Ort zur Schadenaufnahme, um so die zeitnahe Regulierung und Wiederaufnahme der Produktion sicherzustellen.

Quelle: Vereinigte Hagel

Veröffentlichungsdatum: 23.08.2019

Schlagwörter

Deutschland, Hektar, Hagel, Sturm