Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Deutsche Salatgurken gewinnen an Bedeutung

08. März 2019

Bei Salatgurken vollzieht sich der Übergang von dem südeuropäischen Angebot auf die Produktion in Nordwesteuropa. Auch in Deutschland hat die Ernte verstärkt eingesetzt. Allerdings treffen diese steigenden Mengen auf einen noch gut mit spanischer Ware versorgten Markt. 

Bildquelle: Shutterstock.com Gurken
Bildquelle: Shutterstock.com

In Aktionen der Supermarktketten werden derzeit 2 bis 3 Herkünfte beworben, dies deutet klar auf den Wechsel der Anbauregionen hin. Im Schwerpunkt bezahlt der Endverbraucher für Aktionsware zwischen 0,45 und 0,59 EUR/St. Damit hat der Verdrängungswettbewerb eingesetzt, denn mit dem steigenden mitteleuropäischen Angebot wird es zunehmend schwerer, das spanische Angebot zu platzieren. Dieses ist jedoch an den Märkten noch reichlich verfügbar. In dieser Übergangsphase ist oft der Preis bestimmend für den Lieferzuschlag.

Die Preise an den Großmärkten bewegen sich für spanische und niederländische Gurken in der ersten Märzwoche etwa auf Vorjahresniveau. Bisher grenzt sich das inländische Angebot in preislicher Hinsicht noch von den Importen ab.

Quelle und Copyright: AMI-informiert.de (AMI, 07.03.2019)

Veröffentlichungsdatum: 08.03.2019

Schlagwörter

Deutschland, Salatgurken, fruchthandel