Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

CSO Italy schätzt Schaden durch asiatische Wanze auf 356 Millionen EUR

23. Oktober 2019

In den letzten Wochen hat CSO Italy eine akribische Studie über den Schaden entwickelt, der durch die Präsenz der asiatischen Marmorierten Baumwanze in dem Anbau von Birnen, Pfirsichen und Nektarinen in Norditalien verursacht wurde, um auf die Bedürfnisse der Mitglieder und des ganzen Systems zu reagieren, wobei eine alarmierende Situation hervorzuheben ist.

Bildquelle: Shutterstock.com Wanze
Bildquelle: Shutterstock.com

Die Plage der asiatischen Wanze und der kräftige Schaden, den sie für die Landwirtschaft verursachte, wurde während eines Treffens am Montag, in dem Gebietsbüro der Regierung von Ferrara, in Anwesenheit der Ministerin für Landwirtschaft, Ernährung und Forstpolitik, Teresa Bellanova, und aller Vertreter des lokal organisierten Systems diskutiert.

Foto © CSO Italy
Foto © CSO Italy

Der Präsident von CSO Italy, Paolo Bruni, sprach auf dem Treffen und sagte: „Wir begegnen einem wirklich komplexen Szenario, um so mehr, wenn wir nur an den Birnensektor denken. Infolge der kräftigen Abnahme der Produktion, die bereits in der Vorhersagephase erwartet wurde, müssen wir nach der Ernte den enormen Schaden summieren, der von der asiatischen Wanze und klimabezogenen Krankheiten verursacht wird.“

Leider werden die negativen Auswirkungen die gesamte Lieferkette beeinträchtigen, von der Produktion zu der ganzen Nacherntephase, wobei der Gesamtschaden auf über 356 Millionen EUR geschätzt wird. Die soziale Bedeutung des Phänomens auf der Beschäftigungsebene ist auch enorm, wobei ein geschätzter Verlust von fast 486.000 Personentagen entsteht. Es ist klar, dass angesichts dieser beeindruckenden Zahlen wir alle, auf jeder Ebene betroffen sind. Es ist notwendig, dringend zu intervenieren mit unmittelbaren und rechtzeitigen Maßnahmen, um den Farmen zu helfen und zugleich zielgerichtete Forschung durchzuführen, die die Mittel bietet, um auf diese neuen Probleme zu reagieren, heißt es. „Als CSO Italy haben wir unsere Mitglieder und Institutionen zur Verfügung, um technische Hilfe zu bieten, die angemessen ist“, so die Vereinigung.

Bei Abschluss der Rede in der Präfektur sprach Präsident Bruni Minister Bellanova und Rat Caselli an und richtete an sie einen warmen Appell, auf der nächsten Ausgabe der Futurpera präsent zu sein, die in der Ferrara Fiere (Messe), vom 28. bis 30. November stattfindet, um Erzeuger zu ermutigen und ihnen das Gefühlt zu geben, die Institutionen stehen in dieser sehr schwierigen wirtschaftlichen Zeit an ihrer Seite.

Quelle: CSO Italy

Veröffentlichungsdatum: 23.10.2019

Schlagwörter

CSO Italy, Schätzt, Schaden, asiatische Wanze, Schädling