Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

CSO Italy: Schreckliches Jahr für Italien wiegt schwer auf Birnensektor

05. Dezember 2019

Der dritte und finale Tag des Welt-Birnen-Forums (World Pear Forum), das vom 28. bis 30. November, in Ferrara, in Verbindung mit der FuturPera 2019 stattfand, war den neuen Herausforderungen gewidmet, die den Sektor gefährden. Besondere Aufmerksamkeit wurde der asiatischen Wanze gewidmet.

Elisa Macchi, Direktorin des CSO Italy,. Foto © CSO Italy
Elisa Macchi, Direktorin des CSO Italy,. Foto © CSO Italy

Die Einführung war Elisa Macchi, Direktorin des CSO Italy, anvertraut, die einen aktuellen und kompletten Überblick über die aktuelle Situation im Lichte der Schwierigkeiten gab, die es durch die Invasion des parasitären Insekts chinesischen Ursprungs gab, wobei sie auch Vorhersagen bis 2022 für die Leistung des Sektors machte.

Der objektive Verlust alleine in dem Sektor in Norditalien, wenn an den wirtschaftliche Schaden sowohl in der Produktions- als auch Nacherntephase gedacht wird, wurde von dem CSO Italy auf 267,5 Millionen EUR quantifiziert. Eine enorme Zahl, die den sozialen Schaden nicht berücksichtigt, der durch die reduzierte Nutzung der Arbeitskraft verursacht wird, der sich auf insgesamt 337.000 Arbeitsstunden für die gesamte Saison beläuft.

„Für 2019 haben wir einen wirklich kräftigen Verlust der Rentabilität der Produktion berechnet, der 8.600 EUR/ha entspricht, das Ergebnis einer brutto verkaufbaren Produktion von knapp 8.900 EUR/ha mit Produktionskosten von 17.500 EUR“, erklärte Macchi.

Enttäuschende Zahlen, die auch die Zukunft des Sektors negativ markieren könnten: tatsächlich wurde bis 2022 alleine für die Region Emilia-Romagna, wo 70% der Birnenproduktion „Made in Italy“ herkommen, eine Vorhersage getroffen, die einen Rückgang von 18% bei der Produktion von Abate annimmt. Für Conference sind es 19%, Kaiser 13% und Decana 22%. „Das sind nur Schätzungen“, erklärte Elisa Macchi. Das sind Prozentanteile, die bestätigt werden müssen. Allerdings, wenn die Schwierigkeiten dieses Jahres hervorgehoben werden, sind schnelle Lösungen nicht in Sicht, oder es wird keine Hilfe geben, diesen kritischen Moment zu überwinden. Die Vorhersagen könnten nicht nur wahr werden, sondern die Realität könnte sich noch mehr verschlimmern als angenommen.“

Quelle: CSO Italy

 

Veröffentlichungsdatum: 05.12.2019

Schlagwörter

Welt-Birnen-Forum, Schrecklich, Italien, Birnen, Sektor, Schädling