Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

CSO Italy präsentiert erste Aktualisierung für kleinere Kiwi-Produktionsschätzung

28. November 2017

Bereits in der vorhersehbaren Phase wird ein Defizitangebot herausgestellt, das vor allem durch die starken Fröste entsanden ist, die Nord-Italien sehr trafen, aber auch eine wichtige Region wie Lazio. Das kooperative Obst- und Gemüseservicezentrum CSO Italy (Centro Servizi Ortofrutticoli), machte eine erste Aktualisierung der italienischen Kiwi-Produktionssituation für die Saison 2017/18.

Bildquelle: Shutterstock.com Kiwi
Bildquelle: Shutterstock.com

In einigen Gegenden war der Schaden, der durch die verbreitete Wurzelerstickung entstand, auch nicht unerheblich, ebenso wie die Auswirkungen der länger andauernden Sommertrockenheit.

Aktuell zeigen die durchgeführten Überprüfungen sogar einen noch erheblicheren Produktionsrückgang als bereits erwartet wurde. In Venetien wird das Angebot 45% geringer als 2016 geschätzt, in Emilia-Romagna gab es vor allem Sommertrockenheit, die das reguläre Wachstum der Früchte behinderte, wodurch die Produktion rund 10% kleiner ist als 2016 gegenüber der ersten Schätzung, die einen ähnlichen Produktionsrückgang wie in dem Vorjahr sah.

Es gibt auch starken Frostschaden in Piemont, der zu einem Rückgang der Produltion von fast 30% führt, wie in Lazio, wo eine große Abnahme erwartet wird, die sich auf 30% gegenüber 2016 belaufen könnte.

Die Produktion von Süd-Italien, das dieses Jahr nach dem Defizit 2016 eher eine übliche Produktion hat, scheint die starken Verluste in den Regionen Nord-Italiens nur teilweise  auszugleichen.

Verschiedene Prüfungen laufen noch in einigen wichtigen Regionen, aber die Aktualisierung der Produktionsschätzung führt aktuell zu einer Bemessung der nationalen Produktionsabnahme von mehr als 20% gegenüber dem Vorjahr.

Es ist wichtig zu bedenken, dass die italienische Produktion grüner Kiwis letztes Jahr schon ein Defizit hatte, wobei es der niedrigste Stand der letzten vier Jahre gewesen ist.

Das Produktionsniveau grüner Kiwis, das für dieses Jahr erwartet wird, sollte etwa 40% geringer als der Druchschnitt der vier Jahre von 2013-2016 sein und sogar 50% weniger als das Potential, dass Italien  zeigen kann, wie es 2015 geschah.

Deshalb wird es interessant sein, die finalen Zahlen zu bewerten, die innerhalb der ersten Tage im Dezember verfügbar sein werden, und vor allem die Bestandsituation am 30. November zu prüfen.

Quelle: CSO Italy

Veröffentlichungsdatum: 28.11.2017

Schlagwörter

CSO Italy, Aktualisierung, Kiwi, Produktionsschätzung