Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Costa Rica: Eine neue Methode genetischer Verbesserung gegen Bananenpilzkrankheit Fusarium

24. Oktober 2018

Der Forscher Orlando Argüello von der University of Texas bestätigte vor dem 7. Internationalen Bananenkongress, dass die CRISP-CAS-Methode, die in der genetischen Forschung über Krebs angewendet wird, der Bananenindustrie helfen kann, effektiv auf die Bedrohung durch den Fusarium-Pilz Race 4 zu reagieren, berichtet Corbana.

Foto © Corbana
Der 7. Internationale Bananenkongress in Miami. Foto Während des Kongresses wurde für den Konsum von Bananen geworben - Foto © Corbana

Der Wissenschaftler, der in Costa Rica geboren wurde und seinen Doktortitel von dem Max-Planck-Institut in Deutschland erhielt, sprach an mit der Nachrichtenagentur Efe an dem Abschlusstag des Kongresses, der rund 600 Personen in Miami versammelte, darunter Erzeuger, Vermarkter, Lieferanten, Forscher, Ernährungsexperten und Behörden aus 40 Ländern.

In dem Programm des Treffens, das von der Nationalen Bananengesellschaft (Corporación Bananera Nacional, Corbana) von Costa Rica organisiert wurde, hatte Fusarium Race 4 ein herausragendes Gewicht, der in Lateinamerika nicht präsent ist, jedoch in asiatischen, afrikanischen und australischen Ländern.

Der Forscher betonte Berichten zufolge, dass dieses Hilfsmittel (CRISP-CAS) existiert und bei anderen Lebewesen bewiesen wurde, als er gefragt worden ist, was seine Botschaft an die Bananenarbeiter sei, die sich in Miami versammelten. Er glaubt, es wäre einen Versuch mit Bananen wert. In einigen Laboren, die diese Methode nutzen, wurden sie bis 2016 bei Pflanzen wie Mais, Hirse, Tomaten und Weintrauben genutzt, wurde der Wissenschaftler aus Costa Rica zitiert.

Quelle: Corbana

Veröffentlichungsdatum: 24.10.2018

Schlagwörter

Corbana, Costa Rica, Methode, Gentechnik, Verbesserung, Bananenpilzkrankheit, Fusarium