Wittenberg Gemüse / Elite Frische Service GmbH

Copa & Cogeca gegen USA Entscheidung für Importzölle auf Oliven

27. November 2017

Copa & Cogeca lehnten in Brüssel die parlamentarische Entscheidung der USA ab, Zölle auf Importe von spanischen schwarzen Tafeloliven zu erheben, wobei sie warnen, dass solch eine Maßnahme auf Protektionismus hinausläuft.

Bildquelle: Shutterstock.com Oliven
Bildquelle: Shutterstock.com

Copa & Cogeca baten die Kommission folglich dringend, die Handlungen gegen diese ungerechtfertigte Maßnahme zu intensivieren, indem sie warnen, dass dies ein gefährlicher Präzedenzfall für weitere landwirtschaftliche Sektoren unter der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) ist und auf Protektionismus hinausläuft.

Das US-Handelsministerium gab letzte Woche seine Ergebnisse bezüglich der vorläufigen ausgleichenden Zollentscheidungen bekannt, Zölle von zwischen 2,47 % und 7,24 % für Importe aller reifen spanischen Oliven zu  berechnen.

Berichten zufolge wird im April 2018 eine Entscheidung getroffen und im Mai endgültig. Aber der Generalsekretär von Copa & Cogeca, Pekka Pesonen, mahnte, dass solch eine Handlung nicht gerechtfertigt ist.

Der Schritt erfolgt, nachdem die US-Olivenindustrie letzten Juni eine Petition einreichte, in der sie das US-Handelsministerium und die US-Kommission für Internationalen Handel bat, eine Untersuchung bezüglich der Importe spanischer reifer Oliven zu eröffnen. Sie baten die zuständigen US-Behörden, Anti-Dumping- und Anti-Subventions-Zölle für Importe von schwarzen Oliven aus Spanien zu verhängen, wobei sie anführten, dass solche Importe zu niedrigen Preisen erfolgen und unter der GAP subventioniert werden.

„Aber Copa und Cogeca glauben, es ist nicht akzeptabel, dass der wichtige EU-Agrarlebensmittelexportmarkt, die USA, ohne Rechtfertigung protektionistische Maßnahmen gegen unsere Produkte verhängen kann“, sagte Pesonen.

„Der Hauptgrund, warum spanische Importe von schwarzen Tafeloliven so konkurrenzfähig sind, ist, dass die Erzeuger enorme Bemühungen gemacht haben, um ihre Produktionskosten zu verringern, und sie haben auch kräftig in fortschrittliche Technologie investiert. Kooperativen helfen den Erzeugern auch, effizienter zu sein, da sie ihnen Dienste bieten, indem sie Größenvorteile nutzen. Unterstützung im Rahmen der GAP ist auch nach WTO-Regeln erlaubt und stört folglich den Wettbewerb nicht. Es ist vollkommen inakzeptabel, solche Zölle aufzuerlegen, insbesondere, wenn die meisten Länder der Welt irgendein unterstützendes System haben“, betonte er.

Veröffentlichungsdatum: 27.11.2017

Schlagwörter

COPA, Cogeca, USA, Importzölle, Oliven